Tieflochbohrer: Wechsel praktisch ohne Rüstzeiten

Bild: ISCAR Germany GmbH

Mit dem Sumogun-MNSNT hat Iscar einen modularen Tieflochbohrer in massiver Vollmaterialausführung mit auswechselbaren Bohrköpfen und Spannhülsen im Programm. Das Werkzeug bringt auch beim Einsatz in hochzugfesten Werkstückstoffen hohe Leistung, kann große Torsionskräfte übertragen und bietet dem Anwender viel Flexibilität. Seit seiner Einführung hat sich der Sumogun-MNCNT-Tieflochbohrer in der Automobil-, Raumfahrt- und Schwerindustrie sowie im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau bewährt. Jetzt führt Iscar die neue Sumogun-MNSNT-Line mit Durchmessern von 10 bis 25mm für Tiefbohrungen bis 400mm ein. Bei diesem Werkzeug kommt ein solider Stahlbohrkörper zum Einsatz. Dank massiver Vollmaterialausführung bringt das Werkzeug auch bei Werkstoffen mit einer Zugfestigkeit von mehr als 1.000 Newton pro Quadratmillimeter ausgezeichnete Leistungen und kann auch bei hohen Schnittwerten große Torsionskräfte übertragen.

Die Bohrkörper verfügen über zwei gerade Spannuten für eine bessere Spanabfuhr sowie eine innere Kühlmittelzufuhr, die direkt in der Schnittzone wirkt. Anwender profitieren von der breiten Palette an Bohrköpfen und -körpern und der daraus resultierenden Flexibilität. Die Tieflochbohrer lassen sich mit unterschiedlichen Standard-Sumocham-Bohrköpfen bestücken. Der Anwender kann die Werkzeuge so genau auf seine Anforderungen abstimmen und verschiedene werkstoffoptimierte Bohrkopfgeometrien nutzen. Der Bohrkopfwechsel erfolgt mit eingespanntem Bohrkörper. Damit fallen praktisch keine Rüstzeiten an. Ebenfalls modular gestaltet ist die Aufnahme der Einspannhülsen: Über eine Gewindeschnittstelle können Nutzer diese schnell und einfach austauschen. Das spezielle Feingewinde und die axiale Plananlage in der Schnittstelle sorgen für ausgezeichnete Rundlaufwerte. Vorschübe von mehr als 0,4mm pro Umdrehung für eine gesteigerte Produktivität bei sehr guten Oberflächengüten sind möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren