Wege durch die Norm

Wege durch die Norm

Verriegelungseinrichtungen gemäß EN ISO14119:2013

Die normengerechte Auswahl einer Verriegelungseinrichtung gemäß EN ISO14119:2013 ist nicht trivial. Daher hat Euchner dieser Tage eine Broschüre zu diesem Thema herausgebracht, die Antworten auf die wichtigsten Fragen gibt. Das SPS-Magazin sprach mit Jens Rothenburg, Normen- und Sicherheitsexperte bei Euchner sowie Mitglied in verschiedenen Normungsgremien, über die Beweggründe für das Papier.
Worum geht es bei der EN ISO14119:2013?

Jens Rothenburg: Die Norm beschreibt die Auswahl und den Einsatz von Sicherheitsschaltern sowohl mit als auch ohne Zuhaltung an beweglich trennenden Schutzeinrichtungen. Gegenüber der Vorgängernorm, der EN1088, ist sehr viel ergänzt worden. Anlass für die Neufassung war, dass die alte Norm den aktuellen technischen Stand nur bedingt abbilden konnte.

Warum haben Sie eine Broschüre zu dem Thema erstellt?

Rothenburg: Mit der Broschüre greifen wir Fragestellungen auf, die bei der Anwendung der EN ISO14119 sowie in Kombination mit der EN ISO13849-1 aufkommen. In einem Ablaufdiagramm haben wir die Zusammenhänge übersichtlich dargestellt und erläutern diese mittels Fragen und Antworten.

Welche Themen werden in der Broschüre behandelt?

Rothenburg: Die Broschüre behandelt die einzelnen Schritten der EN ISO 14119 von der Auswahl einer Verriegelungseinrichtung mit oder ohne Zuhaltung über konstruktive Maßnahmen und der sicherheitstechnischen Bewertung bis hin zu dem Thema Maßnahmen gegen Manipulation. Eine Übersichtstabelle von verschiedenen Arten von Sicherheitsschaltern runden die Broschüre ab.

Gibt mir das Dokument auch Hilfestellung bei der Auswahl einer geeigneten Verriegelungseinrichtung?

Rothenburg: In der bereits erwähnten Übersichtstabelle sind die wesentlichen Kriterien zur Auswahl einer Verriegelung oder Zuhaltung aufgeführt. Innerhalb des ausgewählten Schaltertyps erfolgt anschließend die finale Auswahl der benötigten Variante. Hier können dann noch Eigenschaften, die nicht sicherheitsrelevant sind, z.B. Anzahl der Meldeausgänge für die Steuerung, Zubehör etc. ausgewählt werden. Für die detailliere Auswahl bieten die Euchner-Kataloge oder die Homepage optimale Bedingungen.

Wie kann ich die Broschüre bekommen?

Rothenburg: Die Broschüre ‚Fragen und Antworten zur EN ISO14119:2013‘ steht auf der Homepage zum Download bereit und kann dort auch in Papierform angefordert werden. Zudem stehen von Euchner noch weitere Unterlagen bereit, die sich mit demselben Thema beschäftigen. Vielfach ist es auch interessant, den Ablauf durch die Norm immer vor Augen zu haben. Dafür ist ein Poster erhältlich, das die wesentlichen Schritte sowie die Produktübersichtstabelle zeigt.

Euchner GmbH + Co. KG
www.euchner.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.