Prozesszuhaltung für Zugangstüren mit integrierter Diagnosefunktion

Prozesszuhaltung für Zugangstüren
mit integrierter Diagnosefunktion

Eine Neuheit im Bereich der magnetischen Prozesszuhaltungen präsentiert SSP – Safety System Products mit der Prozesszuhaltung Holdx L1. Mit integrierter Diagnosefunktion, die über eine aperiodische Magnetflussmessung realisiert wird, kann der Verlust von Zuhaltekraft, beispielsweise durch Verschmutzung, rechtzeitig erkannt werden. So können Fehler behoben werden bevor sie überhaupt auftreten.

Prozesszuhaltung Holdx L1 in Kombination mit berührungslosem Sicherheitssensor Safix (Bild: SSP Safety System Products GmbH & Co. KG)

Prozesszuhaltung Holdx L1 in Kombination mit berührungslosem Sicherheitssensor Safix (Bild: SSP Safety System Products GmbH & Co. KG)

Für die SPS-Programmierung stellt der Anbieter fertige Bausteine zur Verfügung. Dank ihrer schmalen Bauform lässt sie sich einfach und schnell auf Alu-Profilsysteme montieren. Mit ihrer Zuhaltekraft von über 1200N, Schutzart IP67 und LED-Anzeige eignet sich die Prozesszuhaltung somit für den Prozessschutz an Zugangstüren. Die LED ist dabei so aufgebaut, dass sie von allen Seiten auch durch eine geschlossene Tür erkennbar ist. Über einen Y-Stecker und mithilfe des Passivverteilersystems

SSP Safety System Products GmbH & Co. KG
www.safety-products.de.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Mobile Function GmbH
Bild: Mobile Function GmbH
Digitale Monteurdisposition

Digitale Monteurdisposition

Ein deutscher Spezialist für Antriebs- und Energielösungen für unterschiedliche Branchen wickelt über eine Field-Service-Management-Plattform seine Monteurdisposition und den Innendienst ab. Das digitale und mobile Tool löst analoge Prozesse und die bisherige Dokumentation auf Durchschlagspapier ab. Das Krefelder Familienunternehmen gewinnt so Transparenz und Überblick über die Abläufe und erleichtert die Aufgaben der Servicetechniker vor Ort.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.