EBM-Papst eröffnet zweites Werk in USA

EBM-Papst eröffnet zweites Werk in USA

Mit einem zweiten US-Produktionsstandort will EBM-Papst seine Geschäftsaktivitäten in Nordamerika stärken. In Johnson City, Tennessee, fertigt das Unternehmen zukünftig Ventilatoren für kälte-, klima- und lüftungstechnische Anwendungen.

Im Industriepark nahe Johnson City, Tennessee, hat EBM-Papst 12ha Land erworben und plant 37 Mio.US$ (rund 33Mio.€) in den Ausbau eines neuen Werkes zu investieren. (Bild: EBM-Papst Mulfingen GmbH & Co. KG)

Im Industriepark nahe Johnson City, Tennessee, hat EBM-Papst 12ha Land erworben und plant 37 Mio.US$ (rund 33Mio.€) in den Ausbau eines neuen Werkes zu investieren. (Bild: EBM-Papst Mulfingen GmbH & Co. KG)

Dazu bezieht das Unternehmen aktuell ein vorhandenes Produktionsgebäude und will ab September mit der Serienfertigung beginnen. In einem zweiten Schritt soll dann ein neues Werk errichtet werden. In den nächsten fünf Jahren plant EBM-Papst rund 37Mio.US$ in dieses Projekt zu investieren und bis zu 200 Mitarbeiter zu beschäftigen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der
Computer Vision 
in der Steuerung

Computer Vision in der Steuerung

Der Ruf nach intelligenten Lösungen für die Produktionstechnik wird immer größer. Bauteile sollen automatisch erkannt und individuell verarbeitet werden. Dabei spielt Computer Vision eine entscheidende Rolle, jedoch fehlt es noch an Lösungen zur steuerungsnahen Ausführung. Wegen der komplexen Rechenvorgänge ist die Ausführung intelligenter Vision-Algorithmen in einer konventionellen Steuerung meist nicht in Echtzeit möglich. Die Lösung? Eine hardwarebeschleunigte Soft-SPS.

Bild: Walter AG
Bild: Walter AG
ISO P-Portfolio mit Wechselplatte ergänzt

ISO P-Portfolio mit Wechselplatte ergänzt

Mit der Wechselplatte P6006 für die Walter Standard-Bohrer D4140, D4240 sowie die Sonder- und Xpress-Familie für Stufenbohrungen D4340 bringt der Werkzeughersteller aus Tübingen einen eigens für unlegierte bzw. niedrig legierte Stähle entwickelten ‚Spezialisten‘ auf den Markt – eine Wechselplatte, die die universell einsetzbare Stahl-Platte P6001 hervorragend ergänzt.