EWS Metallbalgkupplung für Hochgeschwindigkeitsanwendungen

Bild: Enemac GmbH

Die speziell für Hochgeschwindigkeitsanwendungen ausgelegte Metallbalgkupplung EWS wurde überarbeitet und bietet nun eine Vielzahl neuer Vorteile. Dank ihrer hohen Wuchtgüte und der rotationssymmetrischen Bauweise mit geringem Trägheitsmoment kann die neue EWS jetzt bei bis zu 57.000 U/min eingesetzt werden.

Sie ist weiterhin in sechs Baugrößen erhältlich, jetzt jedoch für einen höheren Drehmomentbereich von bis zu 700Nm mit einem Bohrungsdurchmesser zwischen 5 und 60mm.

Eine speziell konstruierte konische Klemmringnabe wird als kraftschlüssige Welle-Nabe-Verbindung eingesetzt. Bei den angegebenen Anzugsmomenten wird der Konusring in einem Blockanschlag gegen die Konusnabe gezogen. Die anfängliche Spaltgröße wird somit auf Null reduziert, was ein Kippen oder Überlasten des Kegelrings verhindert.

Die Naben und Bälge der neuen Enemac EWS-Kupplung werden in einem speziellen Mikroplasmaschweißverfahren zusammengefügt, was die Verbindung absolut dauerhaft macht und das Übertragungsdrehmoment jeder einzelnen Balglage sicher auf die Nabe überträgt. Das Antriebselement bietet einen optimalen spielfreien Einsatz im Temperaturbereich von -40°C bis +200°C.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.