Multiachs-Controller messen während der Bahnfahrt

Multiachs-Controller messen während der Bahnfahrt

Auf Basis der MACS5-Baureihe hat ZUB eine neue extended Version entwickelt, die bereits in der Standardausstattung eine Ethernet-Schnittstelle besitzt sowie sechs analoge Eingänge z.B. zum Auswerten von analogen Sensoren. Dadurch eignet sich diese Multiachssteuerung unter anderem für Messmaschinen, Mess- und Prüfgeräte. Wie bei den anderen AMP-Versionen der Baureihe ist in einem kompakten Gehäuse eine programmierbare Steuerungseinheit mit Leistungsendstufen integriert. Bis zu drei Servoantriebe (max. je 48V, 4A Dauerstrom, 10A Spitzenstrom) können von der MACS5-AMP3X geregelt, positioniert und synchronisiert sowie bei Bedarf mit kompletten Funktionsabläufen autark betrieben werden. Für die Positionserfassung können Inkrementalgeber, SSI-Geber oder Heidenhain-Glasmaßstäbe angeschlossen werden. Durch parallele Auswertung mehrerer Gebersysteme pro Achse sind hochpräzise Multiachsen-Positionierungen im Mikrometerbereich mit automatischer Schlupfkompensation möglich. Optional können die sechs analogen Eingänge wahlweise durch analoge Ein- und Ausgänge oder durch sechs analoge Eingänge mit 13Bit-Auflösung ab Werk geliefert werden. Die MACS5-AMP3X kann als autarke Gerätesteuerung oder über die CAN-Schnittstelle als DS402-Slave im SPS-Verbund eingesetzt werden. Für die Kommandierung oder Visualisierung mit PC-Systemen stehen USB- und Ethernet-Schnittstellen und Windows DDLs zur Verfügung. Die neuen Controller können während der Bahnfahrten mit drei Achsen (kaskadierbar bis zu neu Achsen) in Echtzeit die Positionen bei einem digitalen Signal latchen ohne die Steuerung anzuhalten. Dies erlaubt hochpräzise Messungen während der Fahrt.

zub machine control AG
www.zub.ch

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.