Aus- und Weiterbildung

Aus- und
Weiterbildung

Der Volksmund sagt: Man lernt nie aus. Und er hat recht. Wie wichtig die Aus- und Weiterbildung heute in der Automatisierung ist, unterstreicht das SPS-MAGAZIN mit einer neuen Rubrik.
Längst erscheint keine Ausgabe mehr, in der das SPS-MAGAZIN nicht über intuitiv zu bedienende oder Komplexität-verbergende Lösungen berichtet. Die Anbieter verweisen dabei auf unqualifizierte Maschinenbediener in fernen Ländern oder auf den Fachkräftemangel in Europa. Automatisierungstechnik wird demnach in Zukunft ganz einfach. Heißt das im Umkehrschluss, dass man nun die Beine baumeln lassen kann, weil die Maschine alles allein erledigt? Nein, zurücklehnen ist nicht. Denn egal, ob studierter Maschinenbau-Ingenieur oder ausgebildeter Industrieelektroniker – jeder muss heute über den Tellerrand der ursprünglichen Lerninhalte hinausblicken. Das verlangt das breite Themenspektrum der Mechatronik genauso, wie der unaufhaltsame Einzug der IT-Systeme in die Fertigung. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, erweitern wir das SPS-MAGAZIN ab dieser Ausgabe um die Rubrik ‚Aus- & Weiterbildung‘. Hier finden Sie, lieber Leser, aktuelle News, Veranstaltungen und Trends, Expertenmeinungen, praktische Übungen sowie Artikel zu den Themen Aus- und Weiterbildung, Fachkräfte oder Lernmethoden. (mby)

TeDo Verlag GmbH
www.sps-magazin.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.