3D-Simulationssoftware im Automobilbau
Bild: Cenit AG

Yutaka Electronics Industry, ein japanischer Systemintegrator für Roboter, setzt für die Integration von automatisierten Produktionslinien die 3D-Simulationssoftware Fastsuite E2 von Cenit ein. Das Kerngeschäft der Yutaka-Unternehmensgruppe ist die Integration von automatisierten Produktionslinien für den Metallguss und die Antriebsstrangfertigung in der Automobilbranche. Seit Anfang 2021 setzt das Unternehmen die virtuelle Inbetriebnahme mit Fastsuite E2 in realen Produktionsprozessen ein. Zunächst wurde das konzeptionelle Design durch die Simulation eines vorgeschlagenen Konzepts angepasst. Dann wurden Konstruktion, Erstintegration, Fehlersuche und Nachjustierung virtuell getestet, um die Integration in der Werkstatt sowie Nacharbeiten zu reduzieren. Dadurch konnte die Produktivität bei diesem Projekt um 50 Prozent gesteigert werden. Die Software ermöglicht eine standardisierte Programmierung durch eine identische Benutzeroberfläche und konsistente Algorithmen zur Pfadoptimierung. Sie trägt dazu bei, die Risiken bei der Inbetriebnahme zu reduzieren und gleichzeitig eine hohe Qualität des Offline-Teachings sowie eine deutliche Steigerung der Programmiereffizienz zu gewährleisten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Eaton Industries GmbH
Bild: Eaton Industries GmbH
Fertigbeton à la Carte

Fertigbeton à la Carte

Die Getec Servicegesellschaft realisiert einen Drive-in für kleine Mengen Frischbeton für Selbstabholer. Die Anlage funktioniert automatisiert und liefert verschiedene Betonmischungen in gleichbleibend hoher Qualität. Kern des Systems ist das Kombigerät XV300 mit integrierter SPS-Funktion und Touchdisplay.