Drehelastische Nockenkupplung

Die Nockenkupplung sind durchschlagsicher, drehelastisch und dämpfend.
Die Nockenkupplung sind durchschlagsicher, drehelastisch und dämpfend.Bild: Mädler GmbH

Die neue Nockenkupplung von Mädler ist universell einsetzbar für den Ausgleich von Wellenverlagerungen. Diese durchschlagsichere, drehelastische und dämpfende Nockenkupplung ist geeignet für Nenn-Drehmomente von 19Nm bis 3.900Nm und Wellendurchmesser bis 110mm. Ihr torsionsflexibler Charakter ermöglicht kritische Schwingungen aufzunehmen – sowohl von Kraft- als auch von Lastwerkzeugen. Die Kupplungen sind aus Gusseisen gefertigt, die Elastomere aus ölbeständigem, synthetischem Gummi. Die flexiblen Elemente erlauben den vielseitigen Einsatz in Temperaturbereichen von -30º C bis +80º C. Dabei wurden die Klauen und flexiblen Elemente so entworfen, dass bei korrekter Montage der Kupplung der Verschleiß so gering wie möglich gehalten wird. Die Kontaktflächen der Mitnehmerstege wurden speziell bearbeitet, um die Reibung zu reduzieren. Die Elastomere wurden in Form und Material besonders widerstandsfähig entwickelt.

In der zweiteiligen Ausführung ist die Maepex in 13 Baugrößen von 58 bis 280 und als dreiteilige Maepex in 9 Baugrößen von 110 bis 280 erhältlich – je nach Größe ungebohrt oder mit Vorbohrung. In der dreiteiligen Variante mit geschraubtem Nockenring lassen sich die Elastomere unkompliziert auswechseln, denn die Naben müssen dazu nicht auf den Wellen verschoben werden. Für den individuellen, vielfältigen Einsatz im gesamten Werkzeug- und Maschinenbau bietet das Unternehmen einbaufertige Bearbeitungen an. Die Kupplungen finden u.a. ihren Einsatz als High-Speed-Kupplung an der Motorseite von Lüftern, Kompressoren oder Pumpen. Außerdem eignen sie sich besonders als Kupplungen bei hoher Drehmomentübertragung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.