Schnelle Kompakt-SPS vorgestellt

Schnelle Kompakt-SPS vorgestellt

Mit der neuen Slio compact CPU ergänzt Vipa seine Steuerungsfamilie um eine schnelle Kompakt-SPS. Sie vereinigt in einem Gehäuse sowohl eine Steuerungs-CPU als auch digitale und analoge Ein- bzw. Ausgangskanäle und spezielle Kanäle mit Sonderfunktionen. Der Verkaufsstart der SPS soll noch im Mai erfolgen. Basierend auf der Speed7-Technik bietet die neue Kompaktsteuerung hohe Taktraten und schnelle Programmverarbeitung. Sie ermöglicht schnelle Abläufe, präzise Positionierungen und vielfältige Regelungsaufgaben. Zusätzliche Geschwindigkeitsvorteile bringt der sehr schnelle Rückwandbus mit 48MBit/s. Eine weitere Besonderheit: Bis zu 64 Erweiterungsmodule sind an der SPS anreihbar, zusammengesetzt aus dem Slio-System inklusive aller Funktionsmodule. Von den insgesamt 30 integrierten,digitalen und analogen I/O-Kanälen können vier Eingangskanäle für Zähler und Frequenzmessung und zwei Ausgangskanäle für PWM genutzt werden. Bereits ohne zusätzliche Erweiterungsmodule bieten sich damit vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Die zwei integrierten Ethernet-Schnittstellen dienen der Programmierung sowie Kommunikation und erlauben den Zugriff auf das integrierte Webinterface. Zusätzliche Schnittstellenmodule sind nicht notwendig. Die integrierte RS485-Schnittstelle dient u.a. der optionalen Nutzung der Profibus-DP-Slave-Funktion. Arbeitsspeicher und Profibus-Slave-Funktion lassen sich mit Hilfe der Vipa Set Card (VSC) frei konfigurieren. So vereinfachen sich Beschaffung und Logistik genauso wie Service und Instandhaltung. Der Nutzer profitiert dabei sowohl von der Platzersparnis im Schaltschrank als auch von Kostenersparnissen, verglichen mit modularen Systemlösungen. Durch die hohe Performance und die umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten eignet sich die SLIO compact CPU für den Einsatz in kleinen bis mittelgroßen Anlagen und Maschinen.

Das könnte Sie auch Interessieren