Neue AS-Interface-Option für Antriebssystem

Neue AS-Interface-Option für Antriebssystem

Movimot von SEW-Eurodrive als Kombination aus Getriebemotor und Frequenzumrichter kommt mittlerweile in vielen dezentralen Installationen zum Einsatz. Speziell für weitläufige und stark vernetze Applikationen in der Logistik hat der Anbieter eine neue Option entwickelt. Mit dem neuen AS-Interface-Slave MLK32A können bis zu 62 Antriebe (A/B-Slave) effizient, flexibel und sicher miteinander vernetzt werden. Für den Einsatz in Sicherheitszonen ist MLK32A optional mit STO bis PLd gemäß ISO13849-1 verfügbar. Die Inbetriebnahme der AS-Interface-Schnittstelle ist bedienerfreundlich – der Anwender muss nur parametrieren. Lokal im Movimot hinterlegt, stehen dazu sechs Drehzahlsollwerte und drei unterschiedliche Rampen für die Beschleunigung und Verzögerung zur Verfügung. Umstellungen oder Adaptionen sind schnell erledigt und die Applikation läuft unmittelbar danach wieder weiter.

SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
www.sew-eurodrive.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.