Motormodul für Frequenzumrichter

Motormodul für Frequenzumrichter

Bihl+Wiedemann hat speziell für die Montage im Kabelkanal eine Gehäusevariante entwickelt, die sich durch ihre flache Bauform von 90x80x18mm auszeichnet und damit für vielfältige Montagesituationen eignet. Neben den beiden Motormodulen für 24V-Rollenantriebe von Herstellern wie Itoh Denki, Interroll oder Rulmeca ist das Gehäuse jetzt auch für das AS-i-Motormodul für SEW-Frequenzumrichter der Serie BW3406 verfügbar. Mit dem Modul zur Steuerung eines Movimot-Antriebs, das einen integrierten Passivverteiler beinhaltet, lassen sich folgende Funktionen realisieren: Steuerung von Start/Stopp, Drehrichtung, Beschleunigungsrampe, Geschwindigkeit durch auswählbare feste Geschwindigkeitssollwerte und die einfache Ansteuerung von Festfrequenzen.

Das Motormodul AS-i 3.0 für den Frequenzumrichter BW3406 eignet sich für den Einsatz im Kabelkanal (re.) mit integriertem Passivverteiler (li.). (Bild: Bihl+Wiedemann GmbH)

Das Motormodul AS-i 3.0 für den Frequenzumrichter BW3406 eignet sich für den Einsatz im Kabelkanal (re.) mit integriertem Passivverteiler (li.). (Bild: Bihl+Wiedemann GmbH)

Der Peripherieanschluss erfolgt über drei M12-Buchsen. Dabei ist eine für den Antrieb vorgesehen, über zwei weitere M12-Buchsen lassen sich bis zu zwei Sensoren anschließen. Die zwei digitalen Eingänge des in Schutzart IP54 ausgeführten Moduls werden aus dem Aktor/Sensor-Interface versorgt, der Anschluss an AS-i erfolgt über ein Profilkabel. Zusätzlich verfügt das Motormodul über LEDs für eine direkte Vor-Ort-Diagnose und eine Adressierbuchse für den Anschluss eines AS-i-Adressiergerätes.

Ausgabe:
Bihl+Wiedemann GmbH
www.bihl-wiedemann.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.