Analoger Winkelsensor mit dichtem Gehäuse

Analoger Winkelsensor mit dichtem Gehäuse

Der magnetische analoge Winkelsensor Posirot Pras6 bestimmt Winkelpositionen und Positionen rotierender Elemente von 0 bis 360° basierend auf der magnetischen Hall-Technologie. Die Sensoren sind dadurch besonders schock- und vibrationsfest.

Der Winkelsensor erreicht Schutzart IP69K und ist damit speziell für heavy-duty outdoor Anwendungen geeignet. (Bild: ASM Automation Sensorik Messtechnik GmbH)

Der Winkelsensor erreicht Schutzart IP69K und ist damit speziell für heavy-duty outdoor Anwendungen geeignet. (Bild: ASM Automation Sensorik Messtechnik GmbH)

Besonderes Merkmal des Sensors ist sein lasergeschweißtes Gehäuse aus 1.4404 Edelstahl. Das Gehäuse ist hermetisch dicht und insbesondere für Anwendungen in feuchter, nasser und schmutzreicher Umgebung sowie für den Unterwassereinsatz geeignet. Für Sicherheitsanwendungen kann das Gehäuse mit redundanter Elektronik ausgestattet werden.

ASM Automation Sensorik Messtechnik GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.