Mehr Prozesssicherheit durch kontinuierliche Überwachung

Bild: WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG

WFL iControl schützt Millturn-Anwender auch bei der autonomen Produktion. Je nach Maschinenausstattung werden fortlaufend bis zu maximal 16 frei konfigurierbare Prozesssignale überwacht und protokolliert. Komplexere, intelligentere Überwachungsmöglichkeiten sind in der neuen Ausführung enthalten und bieten umfangreiche Sicherheit bei der Fertigung.

Gearbeitet wird mit einer mehrstufigen Überwachungslogik, welche auf die Überschreitung der Kollisionsgrenze, der lernfähigen prozessnahen Grenze sowie auf signifikante, schnelle Kraftänderungen reagiert. Schutz vor Schäden an der Maschine von WFL Millturn Technologies, Linz/A, eine erhöhte Produktivität und Werkstückqualität sowie Einsparung von Werkzeugkosten und bessere Nutzung der Standzeit durch Verschleißüberwachung sind nur einige der Vorteile von WFL iControl.

Neue Funktionen hält außerdem das Data Recording bereit. Speziell in der Luftfahrt werden detaillierte Prozessdaten benötigt, wenn es sich um hochpräzise Bearbeitungen handelt. Durch die Aufzeichnung der Prozesse erhalten Anwender die Möglichkeit nachzuweisen, dass es etwa in puncto Prozesskräfte oder Kühlmittelversorgung keinerlei auffällige Geschehnisse gab.

www.wfl.at
WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.