Emag integriert Samputensili

Bild: Emag Maschinenfabrik GmbH

Die Emag Gruppe hat Samputensili Machine Tools und Samputensili CLC übernommen – inklusive der 87 Mitarbeiter an zwei Standorten in der Nähe von Bologna und Reggio Emilia. Die beiden Unternehmen werden in dem neu gründeten Emag Technologieunternehmen Emag SU Srl. rechtlich eingebunden. Emag verfügt über ein breites Technologie- und Anwendungs-Knowhow. Dabei beherrschen die süddeutschen Maschinenbauer die gesamte Prozesskette von der Weich- bis zur Hartbearbeitung. Mit der Übernahme baut das Unternehmen sein Technologiespektrum gezielt um die Verzahnverfahren Schaben, Wälzstoßen, Zahnflankenschleifen sowie auch Profilschleifen und Wälzschleifen aus: Die Verfahren stellen eine passgenaue Ergänzung des vorhandenen Verzahnungs-Portfolios der Süddeutschen dar, zu dem beispielsweise Wälzfräsen, Anfasen und Entgraten gehören. Letztlich profitiert der gesamte Emag Maschinenbau von dieser Investition, denn es werden neue, ganzheitliche Produktionslösungen möglich. Sie reichen von der ersten Dreh- und Verzahnungsbearbeitung eines Rohlings über das Schleifen von diversen Schultern bis zum abschließenden Zahnflankenschleifen – Letzteres per Samputensili-Technologie.

EMAG Maschinenfabrik GmbH
https://dima-magazin.com/werkzeugmaschinen/emag-integriert-samputensili/

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.