Hannover Messe: Fabrik der Zukunft mit dem Mensch im Mittelpunkt

Hannover Messe: Fabrik der Zukunft mit dem Mensch im Mittelpunkt

Roboter, die sich ihrem menschlichen Gegenüber anpassen, AR-Brillen, die ihren Träger mit Informationen versorgen, und lernende Maschinen, die sich selbst optimieren. Der zentrale Trend der Hannover Messe in dieser Woche ist der Einzug künstlicher Intelligenz in die Fabrik – sowie die Vorteile, die sich daraus für Beschäftigte und Produktion ergeben.

Digital Factory: Internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen, Robert Bosch GmbH, Halle 7/C26 (Bild: Deutsche Messe AG)

Digital Factory: Internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen, Robert Bosch GmbH, Halle 7/C26 (Bild: Deutsche Messe AG)

Beispiele sind Machine Learning und intelligente Roboter, die zu einem universell einsetzbaren Werkzeug für die Mitarbeiter werden. „In diesem Jahr werden so viele Assistenzsysteme auf der Messe gezeigt wie niemals zuvor“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe. Unter dem Leitthema ‚Integrated Industry – Connect & Collaborate‘ präsentieren mehr als 5.000 Aussteller aus 75 Ländern ihre Technologien für die Fabriken und Energiesysteme der Zukunft. 60% der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die Top-Ausstellernationen sind Deutschland, China, Mexiko, Italien, Niederlande und Frankreich. Wie Roboter, Drohnen oder Sprachassistenten die Logistikprozesse verändern, ist Thema der mehr als 650 Aussteller auf der Intralogistikmesse Cemat, die in diesem Jahr gemeinsam mit der Hannover Messe ausgerichtet wird.

Thematik: News
Ausgabe:
Deutsche Messe AG
www.hannovermesse.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.