Lösungen für laufruhige Getriebe

Klingelnberg präsentiert auf der AMB 2022 insbesondere Lösungen für laufruhige Getriebe. Ausgestellt werden die Höfler Stirnrad-Wälzschleifmaschine Speed Viper, das Klingelnberg Präzisionsmesszentrum P 40 sowie die neu entwickelte Höfler Stirnrad-Wälzprüfmaschine R 300.
Bild: Klingelnberg GmbH

Die Elektrifizierung des Automobils hat zu einer grundlegenden Veränderung im Design und in den Qualitätsanforderungen des Antriebsstranges von Pkws geführt. Die Anzahl der Zahnräder im Getriebe wurde einerseits deutlich reduziert, andererseits gewinnt das Geräuschverhalten des Getriebes als qualitätsbestimmendes Merkmal noch mehr an Bedeutung. Damit einher geht die Forderung nach einer 100% Qualitätsprüfung der Zahnräder bevor diese ins Getriebe eingebaut werden, um die Anzahl der Beanstandungen beim End-of-Line-Test zu minimieren.

Speed Viper und R 300 als ideale Kombination

Als logische Konsequenz resultiert daraus die Verzahnungsprüfung im direkten Anschluss an die Hartfeinbearbeitung. Ideal aufgestellt sind Anwender hierzu mit der Klingelnberg Produktionszelle – bestehend aus der Stirnrad-Wälzschleifmaschine Speed Viper, dem CompactLoader und integrierter Stirnrad-Wälzprüfmaschine R 300. Die Produktionszelle kann mit allen Maschinenmodellen der Speed Viper Baureihe ausgestattet werden: von der Speed Viper 80² (Doppelspindel) bis zur Speed Viper 300. Unabhängig davon erfolgt die 100% Qualitätsprüfung stets mit der Höfler Stirnrad-Wälzprüfmaschine R 300.

Mit der R 300 stehen optional alle fünf bekannten Wälzprüfverfahren zur Verfügung. Der Fokus liegt bei der Geräuschbeurteilung, allerdings auf den Prüfverfahren im Einflankenkontakt, das heißt Einflankenwälzprüfung (EWP), Drehbeschleunigungsprüfung (DBP) und Körperschallprüfung (KSP). Mit der quasistatischen EWP erhalten Nutzer einen Vergleich zur Zahnkontaktanalyse, dem digitalen Zwilling der Einflankenwälzprüfung. Das Ergebnis gibt Aufschluss über die Qualität der Verzahnungsgeometrie und korreliert mit Teilung und Flankentopographie. Um die Geräuschqualität im oberen Frequenzbereich zu beurteilen, bieten die dynamischen Prüfverfahren DBP und KSP eine ideale Ergänzung zur EWP.

Die Klingelnberg Produktionszelle ist die Lösung zur Fertigung und 100% Qualitätsprüfung hochgenauer Verzahnungen für den elektrischen Antriebsstrang. Mit dem optional verfügbaren Produktionsmonitor der R 300 erhalten Anwender stets einen dokumentierten Überblick über die aktuellen Qualitätskennzahlen ihrer Fertigung.

Präzisionsmesszentrum P40 mit hybrider Messtechnik

Darüber hinaus stellt Klingelnberg das bewährte Präzisionsmesszentrum P 40 mit hybrider Messtechnik vor. Klingelnberg Hybrid Metrology steht für eine intelligente Kombination aus taktiler und optischer Messtechnik. Eine speziell für die Verzahnungsmessung entwickelte optische Sensorik sowie der schnelle Wechsel zwischen dem taktilen Tastsystem 3D Nanoscan und optischem Sensor Hispeed Optoscan erlauben eine flexible, schnelle und hochgenaue Messwertaufnahme unter allen Bedingungen.

www.klingelnberg.com

Das Klingelnberg Expertenteam freut sich auf zahlreiche Gespräche auf der Messe AMB 2022 (Stuttgart) in Halle 5, Stand C41.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.