Klemmzylinder mit Führung stoppt in jeder Hubposition

_03A3453.JPG
Bild: SMC Deutschland GmbH

Der Klemmzylinder mit Führung der Serie MLGP von SMC deckt ein umfangreiches Anwendungsportfolio ab, sorgt dank zuverlässigem Klemmmechanismus für eine sichere Materialhandhabung, bietet ausgiebige Montagemöglichkeiten und ist dabei besonders klein und leicht. Durch die Neuentwicklung bei Zylindergehäuse, Führungsstangen, Frontplatte, Kolbenstange, Druckring und Zylinderdeckel wurde das Gewicht um bis zu 17% reduziert. So ist ab einem Kolbendurchmesser von 32mm der Überstand der Führungsstange bis zu 22mm kürzer als beim Vorgängermodell – bei einem Kolben-ø von 20 und 25mm und einem Hub von 25mm besteht kein Überstand. Dabei können Anwender beim doppelwirkenden Zylinder abhängig vom Kolben-ø von 20, 25, 32, 40, 50, 63, 80 und 100mm auf Standardhübe von 20 bis 350mm zurückgreifen. In der Anfertigung mit Distanzscheiben sind beim Kolben-ø von 20 bis 32mm Zwischenhübe in Schritten von 1mm (1 bis 349mm) und beim Kolben-ø von 40 bis 100mm Zwischenschübe in Schritten von 5mm (5 bis 345 bzw. 25 bis 345mm beim Kolben-ø 100mm) möglich. Zudem ist dank der lebensdauergeschmierten Eigenschaft und beidseitiger elastischer Dämpfung eine hohe Langlebigkeit der Zylinder gewährleistet.

In drucklosem Zustand wird der Sicherungsring per Federkraft in Lastrichtung geneigt und die Schrägstellung durch die auftretende Last verstärkt, was die Kolbenstange sicher verriegelt. Wird erneut Druck beaufschlagt, stellt sich der Sicherungsring im rechten Winkel zur Kolbenstange, wodurch zwischen beiden ein Spalt entsteht und die Kolbenstange sich wieder frei bewegen kann. Das schützt bei Druckverlust oder Ablassen des Restdrucks vor dem Herabfallen eines Werkstücks. Mittels Schraube beim Kolben-ø von 20 bis 32mm und Flachschraubendreher beim Kolben-ø von 40 bis 100mm gelingt die Entriegelung auch manuell. Dabei ist die Klemmrichtung entweder in Ausfahr- oder in Einfahrrichtung möglich und das mit einer maximalen Haltekraft von 157N (beim Kolben-ø von 20mm) bis 3927N (beim Kolben-ø von 100mm). Damit wird insgesamt eine hohe Prozesssicherheit gewährleistet und ein Stopp an jeder Hubposition ist möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: INOSOFT GmbH
Bild: INOSOFT GmbH
Die Software hinter 
den Leitkegeln

Die Software hinter den Leitkegeln

X-Cone ist ein System zur Verwaltung von Leitkegeln im Straßenverkehr. Dessen Hersteller Buchhaus nutzt eine
Visualisierungslösung von Lenze, in der wiederum VisiWin 7 von Inosoft integriert wurde. Eine HMI-Software, die webbasiertes Arbeiten und Responsive Design unterstützt.

Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Weniger Risiko 
und bessere Qualität

Weniger Risiko und bessere Qualität

Die Industrie muss immer flexibler und schneller auf ihre Märkte reagieren, das gilt auch für Pharmaunternehmen. Infolgedessen werden Lieferzeiten ein zunehmend
entscheidendes Thema. Uhlmann Pac-Systeme, Systemanbieter für das Verpacken von Pharmazeutika aus Laupheim, wollte deshalb kürzere Durchlaufzeiten, beschleunigte Prozesse und Mehrkörpersimulation erreichen – und setzt dabei auf Simulationssoftware von Machineering.

Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Zur Schwingungsanalyse von Maschinen wurde am IFW ein neues Modalanalysesystem Simcenter SCADAS mobile der Firma Siemens beschafft. Hiermit ist es möglich sowohl die Eigenfrequenzen der Maschine oder eines Bauteils mit einer Modalanalyse, als auch die während des Prozess auftretenden Schwingungen mit einer Betriebsschwingungsanalyse zu identifizieren.

Bild: Contrinex Sensor GmbH
Bild: Contrinex Sensor GmbH
Taschenspieler

Taschenspieler

Smarte Sensoren sind das Herzstück der digitalen Fabrik: Sie machen
Anwendungen wie Condition Monitoring oder Predictive Maintenance überhaupt erst möglich. Die intelligenten Sensoren von Contrinex eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete, denn sie vereinen mehrere Erfassungsmodi in einem einzigen Gerät. Jetzt hat das Unternehmen als Zubehör das Tool PocketCodr-Konfigurator auf den Markt gebracht, mit dem sich die Sensoren ohne IT-Kenntnisse einrichten und abfragen lassen.