Umsatz in der deutschen Elektroindustrie im Juni 2021

Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Indem die Erlöse der heimischen Elektroindustrie im Juni um 17,2% höher lagen als im Vorjahr, kamen sie auf 17,3Mrd.€. Der Inlandsumsatz rückte um 16,2% auf 8,2Mrd.€ vor und der Auslandsumsatz um 18% auf 9,1Mrd.€. Im Geschäft mit Kunden aus dem Euroraum wurden im Juni 3,3Mrd.€ erlöst. Das waren 18,7% mehr als im Jahr davor. Der Umsatz mit Partnern aus Drittländern lag bei 5,8Mrd.€ (+17,8%). Im 1. Halbjahr belief sich der aggregierte Branchenumsatz auf 96,7Mrd.€, womit er seinen entsprechenden Vorjahreswert um 12,3% übertreffen konnte. Hier stiegen die Inlandserlöse um 10,8% auf 45Mrd.€ und die Auslandserlöse um 13,7% auf 51,7Mrd.€.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Mobile Function GmbH
Bild: Mobile Function GmbH
Digitale Monteurdisposition

Digitale Monteurdisposition

Ein deutscher Spezialist für Antriebs- und Energielösungen für unterschiedliche Branchen wickelt über eine Field-Service-Management-Plattform seine Monteurdisposition und den Innendienst ab. Das digitale und mobile Tool löst analoge Prozesse und die bisherige Dokumentation auf Durchschlagspapier ab. Das Krefelder Familienunternehmen gewinnt so Transparenz und Überblick über die Abläufe und erleichtert die Aufgaben der Servicetechniker vor Ort.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.