Lage der Autoindustrie im August verschlechtert

Bild: Ifo-Institut

Die Lage der deutschen Autohersteller und ihrer Zulieferer hat sich im August empfindlich abgekühlt. Der entsprechende Ifo-Wert stürzte von 56,4 auf 28,8 Punkte. Das ist der schlechteste Wert seit April. „Das zeigt, dass die Autobranche nach wie vor unter Lieferengpässen von Vorprodukten leidet, insbesondere bei Chips“, sagt Oliver Falck, der Leiter des Ifo-Zentrums für Industrieökonomik und neue Technologien. Die Erwartungen stiegen nur leicht: auf 7,1 nach 6,7 Punkten. Die Produktionspläne für die kommenden Monate hellten sich allerdings auf – von 24,3 auf 34,8 Punkte – ebenso wie die Exporterwartungen. Sie nahmen von 8,6 auf 15,1 Punkte zu. Die Beschäftigungserwartungen fielen von +6,2 auf -5.

Das könnte Sie auch Interessieren