Deutscher Elektro-Außenhandel mit Russland und der Ukraine im März

Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Die Elektroexporte nach Russland (von 67Mio.€) verfehlten ihren Vorjahreswert im März um 79,6% und die Lieferungen in die Ukraine (23Mio.€) um 54,4%. Die deutschen Einfuhren von Elektroprodukten aus Russland und der Ukraine waren im März um 20,8% auf 18Mio.€ bzw. um 31,8% auf 41Mio.€ rückläufig. Im ersten Quartal kamen die Branchenlieferungen nach Russland nur noch auf 647Mio.€ und lagen damit um 20,1% unter Vorjahr. Die Ausfuhren in die Ukraine gaben um 16,9% auf 111Mio.€ nach. Dagegen entwickelten sich die Importe sowohl aus Russland als auch aus der Ukraine noch positiv. Erstere erhöhten sich um 9,1% auf 59Mio.€ und letztere um 1,2% auf 168Mio.€.

Das könnte Sie auch Interessieren