Digitalmanometer mit IO-Link

Kobold bringt ein Digitalmanometer mit IO-Link, Typ MAN-LC für 24VDC-Betrieb, auf den Markt. Optional ist das Gerät auch als Model MAN-SC mit Batterie erhältlich. Die Manometer dienen der Anzeige, Überwachung und Fernübertragung von druckabhängigen Betriebsabläufen in Maschinen und kompletten Anlagen. Ein keramischer oder ein Metall-Sensor erfasst und misst den Druck und zeigt ihn via Elektronik an. Die Monitorfunktionen können über kapazitive Touchpads bedient werden. Die Geräte sind individuell anpassbar, je nach Einsatzzweck und Anwendungsbereich: Das batteriebetriebene Manometer wird als digitales Druckmessgerät für die Vor-Ort-Überwachung und die 24VDC-Version als digitaler Drucktransmitter definiert. Ebenfalls erhältlich ist eine optionale Gummischutzmanschette für wechselnde Prüfaufgaben und besonders raue Umgebungsbedingungen bei Festinstallation. Die Auswahl an Prozessanschlüssen umfasst, zusätzlich zu den üblichen G- und NPT-Gewinden, auch metrische Anschlüsse sowie kundenspezifische Ausführungen. Außerdem kann eine Vielzahl von Druckmittlern für unterschiedliche Prozessanforderungen montiert werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.