Windows 10 IoT Core

Windows 10 IoT Core

Der universelle
Einstieg ins Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (IoT) wird die IT-Landschaft nachhaltig verändern und vielen Entwicklern ganz neue Geschäftsmodelle eröffnen. Allein bis 2020, so der IDC ‚Forecast IoT‘, werden mehr als 25Mrd. vernetzte Geräte auf dem dann 7,2Mrd.US$-schweren Markt sein. Grund genug, sich ernsthaft mit diesem Thema zu beschäftigen.
Mit der neuen universellen Plattform Windows 10 erblickt auch Windows 10 IoT Core das Licht der Welt. Damit deckt Microsoft eine ganze Bandbreite von Geräten mit einer einzigen Plattform ab – vom bildschirmlosen Kleinstcomputer über PCs, Laptops, Tablets, Phones, der Xbox und HoloLens bis zum Surface Hub, Microsoft neuem Großgerät für interaktive Präsentationen.

Universal Windows Platform & Universal Windows Driver

Wie alle Windows-Versionen bietet Windows 10 IoT Core zwei zentrale Konzepte: Die Universal Windows Platform (UWP) und Universal Windows Driver (UWD). Die frei skalierbare Universal Windows Platform treibt die Entwicklung von Anwendungen über die gesamte Bandbreite von Windows-10-Geräten voran. Das erhöht die Zahl der Zielplattformen für alle Entwickler dramatisch; Anpassungen an gerätespezifische Funktionen werden innerhalb der Anwendung vorgenommen, eine Versionierung für verschiedene Gerätetypen entfällt. Angesichts der von Microsoft für die kommenden zwei Jahre ins Auge gefassten Installationsbasis von Windows 10 von einer Milliarde Geräte ist das ein Angebot für Entwickler, mit ihren Anwendungen einen riesigen Markt einheitlich zu bedienen. Die Universalität von Windows 10 wird auch durch das Konzept der Universal Windows Driver (UWD) unterstützt: Ein UWD ruft ausschließlich Device Driver Interfaces (DDI) auf, die Teil der universalen Windows Platform sind, also für alle Gerätetypen passen. Existierende Windows-Treiber, die für ältere Versionen von Windows geschrieben wurden, können meistens mit wenig und selten mit mittlerem Aufwand auf die neuen DDI angepasst werden. Auch in Bezug auf Sicherheitsfunktionen bietet die IoT-Version alle Vorteile des ‚großen‘ Windows 10, darunter ‚Secure Boot‘ und ‚Measured Boot‘ um eventuelle Hackerangriffe zu erkennen und darauf zu reagieren, sowie Embedded Lockdown-Features wie den Unified Write Filter, eine Art Schreibschutz, oder den USB-Filter, der nur bestimmte USB-Geräte und -Gerätetypen zulässt.

Kostenloser Einstieg ins IoT

Für Benutzer sind Windows 10 IoT Core sowie die dazugehörende Entwicklungsumgebung Visual Studio 2015 Community Edition kostenlos, um ihnen auf einer möglichst breiten Installationsbasis den Einstieg in neue Geschäftsmodelle zu erleichtern. Aktuell sind Windows 10 IoT Core Images für Raspberry Pi 2 (Broadcom ARM basierend) und MinnowBoard Max (Intel Atom basierend) verfügbar. Ein drittes Board (‚Dragonboard‘ – Qualcomm Snapdragon 410 basierend) wird in Kürze folgen. Für OEMs wird Windows 10 IoT Core auch bald zur Verfügung stehen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein | Software
Ausgabe:
Microsoft GmbH
www.microsoft.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.