Viele Aufgaben, eine Lösung

Automatisiertes Kompaktlager

Viele Aufgaben, eine Lösung

Prozesse und Strukturen werden zunehmend komplexer. Doch nicht nur in dieser Hinsicht ist viel in Bewegung: Gleichzeitig wachsen auch die technischen Möglichkeiten der Automatisierung, mit denen sich Komplexität immer besser beherrschen lässt. Das Unternehmen SMB entwickelt durchgängig automatisierte Systeme für die Intralogistik und baut am eigenen Standort Kompaktlager mit modernster Technik.
Mit einer leistungsstarken Steuerungstechnik und Schnittstellen zu anderen Systemen sind Kompaktlager von SMB für ein breites Aufgabenspektrum konzipiert. Je nach Anforderung kommen dabei die Siemens-Steuerungen Simatic S7-300, S7-400 oder S7-1500 zum Einsatz. Durch Automatisierungslösungen auf SPS-Basis ermöglicht das Unternehmen seinen Kunden ein hohes Maß an Flexibilität und unterstützt sie damit in Sachen Wettbewerbsfähigkeit. Die Lösungen eignen sich sowohl für den zentralen wie auch den dezentralen Aufbau und sind aufgrund der Industriestandards offen und erweiterbar. „Wir sehen in der Integration von SPS-Systemen klare Vorteile wie zum Beispiel den kompakten Aufbau und die Vernetzung mit anderen IT-Anlagen“, so SMB-Geschäftsführer Andreas Heckel zum Anspruch seines Unternehmens. „Für uns hat aber auch die Langlebigkeit von Anlagen wie unserem Kompaktlager einen hohen Stellenwert.“ Mit SPS-Technik setze man auf Systeme, die verschleißfrei und besonders zuverlässig sind.

Zusammenführung der Prozesse

Für das effiziente Zusammenspiel einzelner Komponenten entlang des gesamten Produktionsablaufs verwendet SMB einheitliche Software-Tools wie TIA (Totally Integrated Automation) von Siemens. Es lässt sich mit der Steuerungstechnik verknüpfen und verbessert so die System-Performance. Dreh- und Angelpunkt für das Unternehmen ist die Einbindung der Automatisierungstechnik in die bestehende Infrastruktur. Ziel ist es, alle Daten eines Lagers zentral zur Verfügung zu stellen und eine direkte Kommunikation zu ermöglichen. Dafür koppelt SMB die Software via Ethernet mit bestehenden Organisationssystemen und Abstimmungsprozessen. Vor- und nachgelagerte Anlagenteile werden anwenderorientiert über Ethernet oder Profibus verbunden. Anwender erhalten so Unterstützung bei sämtlichen Aufgaben rund um einen reibungslosen Materialfluss – von der Prioritätenbildung der Produkte für die automatische LKW-Verladung bis hin zur Durchführung der elektronischen Inventur. Abstimmungsprozesse werden erheblich erleichtert, denn wann und wo welches Produkt benötigt wird und ob akuter Handlungsbedarf besteht, ist immer ersichtlich.

Vorteil Energieeffizienz

Ein weiterer Vorteil der intelligenten Kombination aller Komponenten ist das hohe Maß an Energieeffizienz. Mit Energiesparmotoren, einem rückspeisefähigen Frequenzumrichter und einem integrierten Energiesparmanagementsystem arbeiten die Komponenten des Kompaktlagers sehr verbrauchsarm. Die hohen Ansprüche an Effizienz und Wirtschaftlichkeit hat SMB auch an anderer Stelle im Blick: Das kompakte Lagersystem bietet eine Raumnutzung von bis zu 95% und arbeitet auf sehr kleiner Fläche. So werden im Vergleich zu anderen Systemen geringere Massen bewegt. Der Vorteil: Die benötigte Leistung bei der Ein- oder Auslagerung beträgt bei SMB-Kompaktlagern lediglich 0,01kWh.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

SMB International GmbH
www.smb-gmbh.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.