Steuerungsangebot ausgebaut

Steuerungsangebot ausgebaut

Die Anforderungen an moderne Automatisierungssysteme steigen auf vielen Ebenen: Sie sollen leistungsstark, aber gleichzeitig kompakt sein, absolut sicher und dennoch vielseitig einsetzbar. Wago stellt auf der SPS IPC Drives mehrere neue Produkte vor, die auf diese Ansprüche ausgelegt sind.
Die neue Steuerung PFC100 erfüllt die die Nachfrage nach sicheren Automatisierungssystemen mit hoher Leistung in kompaktem Gehäuse. Ausgestattet mit einem Cortex-A8-Prozessor liefert sie 600MHz, beherbergt auf 62mm Breite zwei Ethernet-Anschlüsse mit DIP-Schaltern oder serieller RS232/RS485-Schnittstelle. Der Speicher beider Varianten beträgt 12MB und teilt sich automatisch in Programmcode und Daten auf. Über den integrierten Micro-SD-Kartenslot steht weiterer Platz zur Verfügung. Die Steuerung ist zudem laut Hersteller mit allem ausgestattet, was derzeit in Sachen Sicherheits- und Verschlüsselungstechnologien Stand der Technik ist. Das echtzeitfähige Linux-Betriebssystem kommt der Sicherheit zusätzlich zugute und erlaubt es, Verschlüsselung via TLS 1.2 zu implementieren. So lässt sich direkt aus der Steuerung eine IPsec- oder OpenVPN-Verbindung realisieren.

Über das Mobilfunknetz kommunizieren

Daten sicher über das Mobilfunknetz zu senden und zu empfangen, ist die Hauptaufgabe des neuen Modells PFC200 mit 3G-Modem und Standard-Mini-SIM-Karte. Die Steuerung stellt eine GPRS-Verbindung zum Internet und bidirektionale Kommunikation via SMS her. Die Steuerung verfügt über zwei Ethernet-Anschlüsse und eine RS232/RS485-Schnittstelle. Ein integrierter Webserver stellt dem Benutzer Konfigurationsmöglichkeiten und Statusinformationen zur Verfügung. Neben der Standardausführung ist das Gerät auch mit erweitertem Temperaturbereich von -20 bis +60°C sowie als Fernwirkvariante erhältlich. Der Fernwirk-Controller beherrscht ebenfalls IPsec und OpenVPN und unterstützt neben den Protokollen IEC60870-5-101, -103 und -104, IEC61850, IEC61400-25 unter anderem DNP3.

E/A-System erweitert

Wird Automatisierungstechnik direkt in rauen Umgebungsbedingungen eingesetzt, muss sie wie das Wago-E/A-System 750 XTR einiges aushalten. Mit zwölf neuen Komponenten ist das robuste Systems jetzt vielseitiger einsetzbar – zum Beispiel in Anlagen für erneuerbare Energien, Ortsnetzstationen, dem Schiffbau oder in Bahnanwendungen. Zu den neuen Produkten zählt z.B. eine Dreiphasen-Leistungsmessklemme, die für die Serie 750 XTR in drei Varianten erhältlich ist: für die Messung mit Stromwandlern bei einem maximalen Messstrom von 1 oder 5A sowie für die Messung mit Rogowski-Spulen.

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
www.wago.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Eclipse Automation
Bild: Eclipse Automation
Statt in einer Stunde – 
in einer Minute umgerüstet

Statt in einer Stunde – in einer Minute umgerüstet

Wie gelingt es, eine Montagelinie neu zu konzipieren und die Stellfläche des Konzepts um ein Viertel zu reduzieren? Und wie lässt sich die Produktivität dieser hochverdichteten Anlage später erneut steigern? Die Antwort fand der kanadische Automatisierer Eclipse im linearen Transportsystem XTS von Beckhoff. Nach der zweiten Modernisierung werden auf derselben Stellfläche sogar zwei unterschiedliche Pumpentypen hergestellt.