Kognitives System, Pilotprojekt und Smart-Manufacturing-Plattform für das IoT

Kognitives System, Pilotprojekt und
Smart-Manufacturing-Plattform für das IoT

IBM präsentiert auf der Hannover Messe 2016, wie smarte, digital vernetzte Wertschöpfungsketten für Industrie-4.0-Projekte aussehen können. Das Spektrum reicht von der Erfassung einzelner Sensordaten über deren Konsolidierung und Auswertung bis hin zu Vorhersagen für eine rechtzeitige Wartung sowie Ratschlägen vom kognitiven System Watson, falls unvorhergesehene Probleme auftauchen. Wie Industrie 4.0 in der Praxis funktioniert, zeigt ein Pilotprojekt mit John Deere, einem der ältesten Traktorenhersteller, realisiert am Produktionsstandort Mannheim. Vorgestellt wird darüber hinaus eine einfach zu implementierende Plattformlösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Das Unternehmen zeigt Lösungen rund um das Thema Sicherheit und intelligentes Asset-Management. Auf dem Messestand ist zu sehen, wie der Werker vor Ort im Dialog mit dem lernenden System Watson umgehend Hilfestellung für die Lösung von Problemen bekommt, die während des Produktionsprozesses auftreten. Wie sich Industrie-4.0-Projekte im großen Stil ebenso wie im kleinen Maßstab in die Praxis umsetzen lassen, zeigt die kreative Plattform-Lösung von IcoSense. Die für das Mannheimer Werk des Traktorenherstellers entwickelte Smart-Manufacturing-Plattform, basierend auf einer Service-orientierten Industrie-4.0-Architektur (SOA), bietet sowohl dem Werker vor Ort als auch für die Produktionsplanung und

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Trumpf
Bild: Trumpf
Leistung am 
laufenden Band

Leistung am laufenden Band

Sehr geringe Rüst- und Beladezeiten, bestmögliche Materialausnutzung und mehr Flexibilität bei der Entladung: Die neue Trumpf Laserblanking-Anlage verarbeitet ein kontinuierliches Blechcoil komplett automatisch bis hin zur Absortierung der fertigen Teile per Roboter. Das Projekt wurde in Rekordzeit entwickelt – auch aufgrund einer maßgeschneiderten Applikation für die Robotersteuerung auf Basis der Sinumerik One von Siemens.

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Die Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau stellen sich auf spürbar härtere Wintermonate ein, können dabei aber immer noch auf Wachstum im laufenden und teilweise auch im kommenden Jahr bauen. Rund drei von vier Unternehmen erwarten im laufenden Jahr ein nominales, wenngleich vornehmlich inflationsgetriebenes Umsatzwachstum.

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.