IT-Security in der Automatisierung

IT-Security in der Automatisierung

Rechtliche Vorgaben für die Unternehmens- und Betriebsleitung zur Absicherung der IT gegen Cyberangriffe – insbesondere der sicherheitskritischen Produktionsanlage – stehen aktuell im Fokus der Medienberichte. Die bereits bestehende Integration des ‚Internets‘ in die Produktion, unter anderem über Fernwartung oder mobile Geräte, sind Schwachstellen in der IT-Infrastruktur. Bei dem Workshop ‚Security in der Automatisierung‘ können Teilnehmer ein pragmatisches Vorgehensmodell und eine geeignete Lösung für Industrial Security bei Industrie 3.0 und 4.0 sowie kritischen Infrastrukturen kennenlernen. Die Veranstaltung richtet sich an Betriebsleiter und hat folgende Themen auf dem Programm: Gesetzliche Anforderungen: ITSiG & Co., Relevante Standards zum Aufbau des Informationsmanagementsystems (ISMS), Status Quo zur Cyber-Kriminalität und Bedrohungen in der Automatisierungs-IT, Einfache Lösung: Erstellung aktueller Informationen zur IT in der Produktion, Netzplan und automatisierte Erkennung von Angriffen mit IRMA, Risikoanalyse und -bewertung sowie Vorgehensmodelle für ein ISMS und Integration in das Betriebsmanagement.

TeDo Verlag GmbH
www.sps-magazin.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.