Exporte im Juli um 0,5% gestiegen

Im Juli sind die Exporte in Deutschland gegenüber Juni kalender- und saisonbereinigt um 0,5% gestiegen und die Importe um 3,8% gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, lagen die Exporte kalender- und saisonbereinigt 1,6% und die Importe 5,9% höher als im Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland.

Im Juli wurden Waren im Wert von 115Mrd.€ exportiert und Waren im Wert von 96,9Mrd.€ importiert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Juli 2020 stiegen die Exporte im Juli damit um 12,4% sowie die Importe um 16,6%.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Juli mit einem Überschuss von 18,1Mrd.€ ab. Im Juli 2020 hatte der Saldo der Außenhandelsbilanz 19,2Mrd.€ betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss der Außenhandelsbilanz im Juli bei 17,9Mrd.€.

Die Leistungsbilanz schloss unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel (+17,5Mrd.€), Dienstleistungen (-2,4Mrd.€), Primäreinkommen (+8,2Mrd.€) und Sekundäreinkommen (-5,7 Mrd.€) im Juli mit einem Überschuss von 17,6Mrd.€ ab. Im Juli 2020 hatte die Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 20,2Mrd.€ ausgewiesen.

Außenhandel mit EU-Staaten

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Juli Waren im Wert von 61,6Mrd.€ exportiert und Waren im Wert von 52,8Mrd.€ von dort importiert. Gegenüber Juli 2020 stiegen die Exporte in die EU-Staaten um 17,7% und die Importe aus diesen Staaten um 18,7%. In die Staaten der Eurozone wurden im Juli Waren im Wert von 43,3Mrd.€ (+17,4%) exportiert und Waren im Wert von 36,8Mrd.€ (+22,4%) aus diesen Staaten importiert. In die EU-Staaten, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Juli Waren im Wert von 18,4Mrd.€ (+18,4%) exportiert und Waren im Wert von 16Mrd.€ (+11%) von dort importiert.

Außenhandel mit Nicht-EU-Staaten

In die Staaten außerhalb der EU (Drittstaaten) wurden im Juli Waren im Wert von 53,4Mrd.€ exportiert und Waren im Wert von 44,1Mrd.€ aus diesen Staaten importiert. Gegenüber Juli 2020 nahmen die Exporte in die Drittstaaten um 6,8% und die Importe von dort um 14,2% zu.

Außenhandel mit dem Vereinigten Königreich

Die Exporte in das Vereinigte Königreich stiegen im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,2% auf 5,9Mrd.€. Die deutschen Importe aus dem Vereinigten Königreich nahmen im gleichen Zeitraum um 15,6% auf 2,8Mrd.€ zu.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren