Doppelstöckige Plattformlösung zur automatischen Maschinenbeschickung

Bild: Losyco GmbH

Losyco hat auf Basis seines LoxRail-Schienensystems eine neue doppelstöckige Plattformlösung zur automatischen Maschinenbeschickung im Schwerlastbereich entwickelt. Um große Lade- und Entladekapazitäten bei geringer Flächennutzung bereitzustellen, wurden für dieses Projekt auf jeweils 25m Länge zwei doppelspurige LoxRail25-Schienenstränge installiert. Auf den bodenbündig verlegten Förderschienen können jeweils zwei Rollplattformen mit unterschiedlichen Ladehöhen und Spurbreiten unabhängig voneinander verfahren werden. Die vier für Lastaufnahmen bis 6,5t ausgelegten Plattformen sind als Ober- bzw. Unterwagen konstruiert, um Rohmaterial und Fertigteile beidseitig aus der Anlage herausfahren zu können. Für die hohe Lastaufnahme mussten die Oberwagen sehr platzsparend konstruktiv verstärkt werden. Zudem wurden ihre Deckplatten mit Ausschnitten für die leichtere Zugänglichkeit zu den Bauteilen versehen. Zum Antrieb der Transportwagen auf engem Bauraum dienen direkt an die Radsätze montierte Getriebemotoren, die über abgedeckte Energieketten versorgt werden. Die Ober- und Unterwagen sind mit der Anlagensteuerung vernetzt, um die Ladevorgänge mit dem angeschlossen Handling-Portal zu koordinieren. Bei Erreichen der exakten Endlagenposition übermitteln die Wagen der Steuereinheit das Signal zum Be- oder Entladen. Eine integrierte Sensorik stellt eine hohe Positioniergenauigkeit sicher, die zur reibungslosen Übergabe von und zum Ladeportal benötigt wird.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Eclipse Automation
Bild: Eclipse Automation
Statt in einer Stunde – 
in einer Minute umgerüstet

Statt in einer Stunde – in einer Minute umgerüstet

Wie gelingt es, eine Montagelinie neu zu konzipieren und die Stellfläche des Konzepts um ein Viertel zu reduzieren? Und wie lässt sich die Produktivität dieser hochverdichteten Anlage später erneut steigern? Die Antwort fand der kanadische Automatisierer Eclipse im linearen Transportsystem XTS von Beckhoff. Nach der zweiten Modernisierung werden auf derselben Stellfläche sogar zwei unterschiedliche Pumpentypen hergestellt.