IoT-Plattform nach IEC62443 zertifziert

Die Endian Secure Digital Platform entspricht den Anforderungen der IEC62443 sowie der Funktionalität der BSI Grundschutzverordnung. „Das aktuelle Audit unterstreicht unseren Sicherheitsanspruch und bietet unseren Kunden Gewissheit, dass unsere IoT-Plattform hohen Standards gerecht wird“, betont CEO Raphael Vallazza. Anwender der IoT-Plattform und OEMs, die sich nach IEC 62443 zertifizieren lassen wollen, können sich nun auf den Auditreport stützen. „Wir freuen uns, dass mit der Endian Secure Digital Platform eine IoT-Plattform im industriellen Umfeld am Markt ist, die den Anforderungen der IEC 62443 entspricht“, sagt Dr. Peter Fröhlich, Professor für Maschinenbau und Mechatronik an der TH Deggendorf und Managing Partner der ProtectEM GmbH, die das Audit durchgeführt hat. Die Endian-Plattform kommt in unterschiedlichen Branchen mit steigenden Sicherheitsstandards zu Einsatz. Dazu gehören die kritischen Infrastrukturen ebenso wie die Medizintechnik, die Smart Factory oder den Maschinenbau.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.