Firmware-Simulationsmodelle

Für mehr Datenvielfalt im digitalen Zwilling

Simulationsmodelle sollen die Datenvielfalt im digitalen Zwilling anreichern. Je tiefer die mathematischen Modelle dabei ins Detail gehen, desto realer verhalten sich die damit beschriebenen Komponenten im Fehlerfall. KEB bietet für die Berechnungen ein Simulationsmodell der eigenen Firmware an.

Wie reale Komponenten

Firmware-Simulationsmodelle eignen sich für jene Simulationsanwendungen, in denen sich die Modelle auch im Fehlerfall wie reale Komponenten verhalten müssen. Dieser Bereich kann bei KEB bereits für ausgewählte Antriebsregler und Simulationsplattformen abgedeckt werden. Zukünftig wird das Portfolio der Firmware-Simulationsmodelle um weitere KEB Drives ergänzt. Neben anderen Simulationsplattformen wird auch auf die Bereitstellung der Firmware-Simulationsmodelle als FMUs (Functional Mock-up Units) eingegangen.

www.keb.de

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren