Digital Engineering: Ein Tool für alle Konstruktionsaufgaben

Mit dem Engineeringtool von Item können Anwender ihre Konstruktionen erstellen, ohne eine Zusatzsoftware installieren zu müssen. Aus einem umfangreichen Katalog mit Produkten des Unternehmens können Nutzer die geeigneten Komponenten auswählen. Das Engineeringtool wird direkt über den Webbrowser gestartet und ist von jedem nutzbar – vom Konstrukteur über den Mitarbeiter im Einkauf bis hin zum Geschäftsführer. Umfangreiche Filter, Berechnungstools und Produktregeln stellen sicher, dass nur passende Komponenten verwendet werden. Sowohl Standardaufgaben als auch komplexe Konstruktionsaufgaben im Betriebsmittelbau sind schnell und fehlerfrei umsetzbar.

Durch integrierte Filter findet der Nutzer die geeigneten Aluminiumprofile und entsprechendes Zubehör für seinen Anwendungsfall. Dabei greift das Item Engineeringtool auf den Produktkatalog des Item MB Systembaukastens und Lean Production Systembaukastens zurück. Die Software zeigt sofort, wenn Kollisionen der Komponenten untereinander auftreten. Eine integrierte Plausibilitätsprüfung verhindert, dass Bauteile an falschen Stellen platziert werden. Automatisch werden die Komponenten passend ausgerichtet. Die Maße lassen sich für einzelne Bauteile oder nach vorheriger Anwahl auch für mehrere Bauteile gleichzeitig festlegen. Das Engineeringtool gibt die zu den Aluminiumprofilen passende Verbindungstechnik inklusive der notwendigen Profilbearbeitungen an.

Der Anwender kann jederzeit die Eigenschaften der Komponenten ändern und erhält schnell Varianten seiner Produkte. So ist beispielsweise ein einfacher Wechsel von der Standardausführung der Profile zu einer Ausführung mit leichten Profilen möglich. Auch lässt sich die Länge der Profile mit wenigen Klicks verändern. Dazu analysiert die Software die Konstruktion und prüft, inwieweit die Profile bearbeitet und verbunden sind. Die Dokumentation im Item Engineeringtool besteht aus einer Stückliste, einem detaillierten Bearbeitungsplan, einer Dreitafelprojektion, einer isometrischen Darstellung mit vollständiger Bemaßung, einer Explosionsdarstellung und einer Montageanleitung, in welcher der Aufbau der Konstruktion Schritt für Schritt erklärt wird. Jederzeit lässt sich der aktuelle Projektstand aus dem Item Engineeringtool in alle gängigen CAD-Programme exportieren. Dabei wird die komplette Geometrie übertragen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Trumpf
Bild: Trumpf
Leistung am 
laufenden Band

Leistung am laufenden Band

Sehr geringe Rüst- und Beladezeiten, bestmögliche Materialausnutzung und mehr Flexibilität bei der Entladung: Die neue Trumpf Laserblanking-Anlage verarbeitet ein kontinuierliches Blechcoil komplett automatisch bis hin zur Absortierung der fertigen Teile per Roboter. Das Projekt wurde in Rekordzeit entwickelt – auch aufgrund einer maßgeschneiderten Applikation für die Robotersteuerung auf Basis der Sinumerik One von Siemens.

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Die Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau stellen sich auf spürbar härtere Wintermonate ein, können dabei aber immer noch auf Wachstum im laufenden und teilweise auch im kommenden Jahr bauen. Rund drei von vier Unternehmen erwarten im laufenden Jahr ein nominales, wenngleich vornehmlich inflationsgetriebenes Umsatzwachstum.

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.