Zielgenaue Kühlung steigert Oberflächenqualität von Frästeilen

Bild: NSK Deutschland GmbH

Die Nut-cooling-Kugelgewindetriebe von NSK verfolgen den neuen Ansatz, die Mutter zu kühlen. So entfällt zunächst die teure Hohlbohrung und eine Drehdurchführung. Denn die Kühlung erfolgt nun direkt am Entstehungsort der Reibungswärme. Dieses Kühlprinzip bringt den Effekt, dass die entstandene Wärme im Kugelgewindetrieb nicht mehr direkt an die Maschine abgegeben wird. Der Kugelgewindetrieb wird also thermisch von der Maschine entkoppelt. Das ist wichtig, weil jegliche Wärme die Formstabilität der Maschine beeinträchtigen kann. Durch die Kühlung der Mutter wird nun die Oberflächenqualität der bearbeiteten Bauteile gesteigert. Der Mutternkörper wurde so konstruiert, dass die durch die Kühlung bewirkten Veränderungen des Kugelgewindetriebs keine negativen Einflüsse auf sein Leistungsprofil haben. Das bestätigen nicht nur eigene Testreihen, sondern auch Versuche gemeinsam mit Chiron. Die Kugelgewindetriebe kamen dabei in den CNC-Bearbeitungszentren des Werkzeugmaschinenherstellers zum Einsatz.

Das könnte Sie auch Interessieren