Effiziente Antriebstechnik für Ex-Bereiche

Zeitgemäßer Schutz

Moog stellt die modularen bürstenlosen Servomotoren der ExD-Serie zur Verwendung in Ex-gefährdeten Bereichen vor. Designverbesserungen, Leistungssteigerungen, Platzeinsparung bei voller Integrationsfähigkeit in vorhandene Infrastrukturen nennt der Anbieter als wesentliche Merkmale dieser Entwicklung. Anwendungsgebiete sind Gasversorgungsanlagen, Erdölraffinerien, Inhalationsanästhesie, Getreidemühlen oder Kohleverarbeitung.

Explosionsgefährdete Produktionsbereiche ergeben sich immer dort, wo entzündliche Gase, Stäube oder entsprechende Gemische entstehen oder verarbeitet werden. Ein Funke genügt, um Stichflammen, Verpuffungen oder Explosionen zu verursachen. Dennoch benötigen viele Vorgänge und Prozesse in diesem Umfeld antriebstechnische Lösungen.

Parallel müssen sich Produktionsanlagen im Ex-Umfeld immer stärker hinsichtlich Energieeffizienz, CO2-Ausstoß, Platzverbrauch und Automatisierungsgrad messen lassen. Auch bestehende Anlagen: Diese mit verbesserten Antrieben auszurüsten, ist durch den genormten Ansatz von Moog oft unkompliziert möglich – eine Investition, die sich allein durch Energie- und Platzersparnis meist in kurzer Zeit amortisiert. So verschieden die Applikationen erscheinen, viele von ihnen können durch den modularen Aufbau der ExD-Serie von Moog abgedeckt werden. Die explosionsgeschützten Synchron-Wechselstrommotoren sind elektronisch kommutiert, verfügen über eine Permanentmagnetfeldanregung und bieten Dauerdrehmomente von 0,14 bis 40Nm. Sie basieren auf drei Baugrößen, drei magnetischen Designs mit passiver Kühlung und einer flexibel anpassbaren Konstruktion.

Die Servomotoren sind für dynamische Anwendungen konzipiert, bei denen Positionierungszeiten von 30ms oder weniger benötigt werden. Hinzu kommen spezielle konstruktive Eigenschaften, z.B. um gleichmäßige Leistung bei langsamer Geschwindigkeit zu erzielen. Kennzeichnend ist das elektromagnetische Design mit hoher Polzahl (8 bis 12 Pole), sowie eines Stators mit nicht symmetrischer Schlitzzahl. Der modulare Aufbau wird durch viele Optionen ergänzt. Sogar vollständig kundenspezifische Lösungen sind möglich. Alle Servomotoren der ExD-Serie werden mit geringen Fertigungstoleranzen und präziser Auswuchtung hergestellt sowie gründlichen Produktionstests unterzogen. Die Verwendung zuverlässiger Sensoren, abgedichteter, lebensdauer-geschmierten Lagern und der IP65/67-Auslegung verlängern die Lebensdauer und bieten jahrelangen zuverlässigen, wartungsarmen Betrieb.

ExD-Motoren können also in vielen Antriebsszenarien eingesetzt werden. Dort ermöglichen sie eine reibungslose Integration und verbessern die Maschinenleistung. Durch die Einhaltung globaler Qualitäts- und Compliance-Standards und dem flexiblen Designansatz eignen sie sich auch für OEMs bei der Entwicklung neuer Maschinen und können durch den modularen Ansatz den Zeitraum zur Markteinführung verkürzen.

• hohe Leistungsdichte und Dynamik

• robustes Design

• kompakte, leichte Konstruktion

• wartungsfreier Betrieb

• gängige Schnittstellen

• Zündtemperaturklasse T3, T4, T5, T6

• Zertifizierung nach ATEX, IECx, NEC, CNEx und KCs

• verschiedene Optionen für Temperatursensoren

• kurze Lieferzeiten

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Trumpf
Bild: Trumpf
Leistung am 
laufenden Band

Leistung am laufenden Band

Sehr geringe Rüst- und Beladezeiten, bestmögliche Materialausnutzung und mehr Flexibilität bei der Entladung: Die neue Trumpf Laserblanking-Anlage verarbeitet ein kontinuierliches Blechcoil komplett automatisch bis hin zur Absortierung der fertigen Teile per Roboter. Das Projekt wurde in Rekordzeit entwickelt – auch aufgrund einer maßgeschneiderten Applikation für die Robotersteuerung auf Basis der Sinumerik One von Siemens.

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Die Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau stellen sich auf spürbar härtere Wintermonate ein, können dabei aber immer noch auf Wachstum im laufenden und teilweise auch im kommenden Jahr bauen. Rund drei von vier Unternehmen erwarten im laufenden Jahr ein nominales, wenngleich vornehmlich inflationsgetriebenes Umsatzwachstum.

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.