Magnetscheiben für absolute Winkelmesssysteme
Bild: Balluff GmbH

Die Vorteile absoluter Messsysteme, wie z.B. sofortige Einsatzbereitschaft beim Einschalten, kein Positionsverlust bei ungeplanten Stopps und schnelles Anfahren sind seit längerem bekannt. Mit dem magnetcodierten absoluten Winkelmesssystem BML BM 1 bietet Balluff eine hochgenaue Feedback-Lösung für Motoren, Antriebe und Mechatronik, die sich perfekt in kompakte rotative Systeme integrieren lässt. Mit großer Schnelligkeit erfasst es alle Rotationen über die Messung von Winkel oder Drehzahl.

Eine Besonderheit ist die konkurrenzlos kleine Bauform seiner Absolut-Encoder-Magnetscheiben (Absolute Encoder Discs), die sich auch bei wenige Patz perfekt einfügen. Ideal eingesetzt sind sie sowohl im Komplettsystem von Balluff mit Sensor und Elektronik als auch mit den IC-MU-Chips zur Integration mit eigener Elektronik.

Dieses breite Portfolio an standardisierten Flach- und Narbenscheiben lässt keine Wünsche an die mechanische Integration und Genauigkeit offen und vereinfacht die Evaluation. So sind beispielsweise unterschiedliche Codierungen (16/15, 32/31, 64/63) verfügbar. Sogar Innendurchmesser bis 70 mm sind möglich. Sollten einmal mechanische Anpassungen erforderlich sein, führt dies die Balluff Modifikationsabteilung oder ein Engineering Partner aus.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der
Computer Vision 
in der Steuerung

Computer Vision in der Steuerung

Der Ruf nach intelligenten Lösungen für die Produktionstechnik wird immer größer. Bauteile sollen automatisch erkannt und individuell verarbeitet werden. Dabei spielt Computer Vision eine entscheidende Rolle, jedoch fehlt es noch an Lösungen zur steuerungsnahen Ausführung. Wegen der komplexen Rechenvorgänge ist die Ausführung intelligenter Vision-Algorithmen in einer konventionellen Steuerung meist nicht in Echtzeit möglich. Die Lösung? Eine hardwarebeschleunigte Soft-SPS.

Bild: Walter AG
Bild: Walter AG
ISO P-Portfolio mit Wechselplatte ergänzt

ISO P-Portfolio mit Wechselplatte ergänzt

Mit der Wechselplatte P6006 für die Walter Standard-Bohrer D4140, D4240 sowie die Sonder- und Xpress-Familie für Stufenbohrungen D4340 bringt der Werkzeughersteller aus Tübingen einen eigens für unlegierte bzw. niedrig legierte Stähle entwickelten ‚Spezialisten‘ auf den Markt – eine Wechselplatte, die die universell einsetzbare Stahl-Platte P6001 hervorragend ergänzt.