Durchgängiger Konstruktionsprozess für Abfüllanlagenbauer

Bild: Fogg Filler Company

Die US-amerikanische Firma Fogg Filler nutzt die integrierte Anlagenbausoftware Smap3D Plant Design für die Planung und Konstruktion ihrer rotierenden Abfüll-, Spül-, Verschließ- und Einhausungsanlagen. Die Kombination von P&ID, Rohrleitung und Isometrie für die 2D/3D-Anlagen- und -Rohrleitungsplanung und der reibungslose Austausch von Dokumenteninformationen mit den CAD-, ERP- und PDM-Systemen sorgen dabei für durchgängige Konstruktionsprozesse. Die Software arbeitet mit den im Unternehmen bestehenden Systemen Solidworks CAD, der kundenspezifisch angepassten ERP-Lösung und dem PDM-System Solidworks PDM Professional zusammen. Im Design- und Engineering-Prozess wird es Fogg Filler so möglich, Dokumenteninformationen reibungslos auszutauschen und doppelte Informationen zu vermeiden.

Die Lösung kombiniert das Erstellen von 2D-Flussdiagrammen, die 3D-Rohrleitungsplanung sowie die Isometrie und bildet so den gesamten Konstruktionsprozess der Anlagen ab, die Wasser, Frostschutzmittel, aber auch Molkereiprodukte abfüllen können. In Smap3D P&ID stehen alle Daten zur Verfügung, um die 2D-Fließbilder sowie die zugehörigen Stücklisten zu erstellen oder wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren. Im nächsten Schritt können alle relevanten Informationen an das Rohrleitungsmodell in Solidworks übergeben werden, das die 3D-Rohrleitungsplanung automatisiert.

Smap3D Plant Design GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.