4.100Nm im handlichen Format

RTP 4100C
RTP 4100CBild: Atlas Copco Holding GmbH

2015 brachte Atlas Copco den ersten RTP 4100-Hochmomentschrauber heraus. Nun hat das Unternehmen die weiterentwickelte, neueste Generation vorgestellt. Durch sein schlankeres Getriebe ermöglicht das Hochmoment-Modell RTP 4100C den Zugang zu engen Schraubstellen. Der RTP ist ein vibrationsarmes Druckluftschraubwerkzeug für die flexible Montage mit hohen Drehmomenten bis zu 4.100Nm. Durch sein schlagfreies, ausschließlich drehendes Anzugsverfahren eignet sich dieses Werkzeug beispielsweise für gewindeschonende (Vor-) Montagearbeiten im Windenergieanlagen- und Maschinenbau sowie für Verschraubungen im Eisenbahnbereich. Der RTP 4100C deckt Gewindeverbindungen von etwa M35 bis M45 ab.

Das verringerte Werkzeuggewicht verbessert auch die Bedienerergonomie und das Handling. Laut Hersteller beträgt der kleinste Mittenabstand des RTP 4100C einschließlich der mitgelieferten Drehmomentstütze nur 47mm, wodurch er sehr eng beieinanderliegende Schrauben und Muttern auf engstem Raum lösen oder anziehen kann. Und mit seinem universellen 1-„-Vierkantabtrieb kann der durchzugsstarke Schrauber die unterschiedlichsten Steckschlüssel für die verschiedensten Schraubenköpfe oder Muttern aufnehmen.

Das Werkzeug verfügt zudem über eine Swivelling-Funktion, bei der Motor und Getriebe frei drehbar sind. Hierdurch lässt sich es einfacher auf der Verschraubung positionieren. Ein Startmechanismus ermöglicht, das im Betrieb beide Hände am Werkzeug sind, um sie von potenziellen Gefahrenbereichen oder Quetschstellen fernzuhalten.

Atlas Copco Holding GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.