Thyssenkrupp verlängert Amtszeit von CEO

Bild: thyssenkrupp AG

Der Aufsichtsrat von Thyssenkrupp hat die Verlängerung des bestehenden Vorstandsvertrags von Martina Merz um weitere fünf Jahre ab dem 1. April 2023 bis Ende März 2028 beschlossen.

„Stellvertretend für den gesamten Aufsichtsrat danke ich Martina Merz dafür, dass sie entschlossen den Umbau von Thyssenkrupp angeht. Wir freuen uns darüber, dass sich Frau Merz bereit erklärt hat, diesen Veränderungsprozess auch weiterhin in ihrer Rolle als Vorstandsvorsitzende des Unternehmens voranzutreiben“, so Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Thyssenkrupp.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: Universal Robots A/S
Bild: Universal Robots A/S
Automatische 
Verschleißmessung

Automatische Verschleißmessung

Auch in Lehr- und Forschungseinrichtungen gewinnen Automatisierungstechnologien zunehmend an Bedeutung. Für das IfW Stuttgart hängt das Zeitalter der
Industrie 4.0 eng mit Lösungen aus den Bereichen
Robotik und Messtechnik zusammen. Cobots kombiniert mit einem 3D-Messsensor von Bruker Alicona
sorgen dafür, dass die Verschleißmessung automatisch und ohne Umspannen des Werkzeugs erfolgen kann.

Bild: Optalio GmbH
Bild: Optalio GmbH
Leistung ankurbeln

Leistung ankurbeln

Obwohl Ingenieure Maschinen und Anlagen kontinuierlich verbessern, bleibt ihnen das komplette Potenzial im laufenden Betrieb häufig verborgen. Daten- und KI-getriebene Analysen können hier Licht ins Dunkel bringen – und eine Vielzahl an positiven Effekten bewirken, wie die Performance von Maschinen verbessern oder neue Erkenntnisse über Produktionsprozesse gewinnen, wie die Lösung von Optalio zeigt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige