Studie zu Investitionen in Energieeffizienz

Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen plant Modernisierung 
mit energieeffizienten Motoren und Frequenzumrichtern.
Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen plant Modernisierung mit energieeffizienten Motoren und Frequenzumrichtern.Bild: ABB AG

Eine Studie im Auftrag von ABB Motion zeigt, wie die deutsche Industrie in den nächsten Jahren in Energieeffizienz investieren will. Noch vor dem Ukraine-Krieg wurden 2.294 Unternehmen in 13 Ländern befragt. Aus Deutschland nahmen 302 Unternehmen teil. 98% investieren bereits in eine effizientere Energienutzung oder planen entsprechende Investitionen – 31% noch in diesem Jahr, 62% in den nächsten zwei bis drei Jahren. 46% geben an, dass die Produktion der vorrangige Investitionsbereich ist. „Weltweit sind in der Industrie rund 300 Millionen elektrische Antriebssysteme in Betrieb. Vermutlich entspricht heute noch nicht einmal die Hälfte der Motoren den IE-Standards“, unterstreicht Geschäftsbereichsleiter Dr. Volker Lindenau das Potenzial. Eine wichtige Aussage der Studie: Für 58% sind Kosteneinsparungen der wesentliche Grund, gefolgt vom Engagement im Bereich Nachhaltigkeit (51%) und einer erhöhten Wettbewerbsfähigkeit (46%). Rund die Hälfte der Teilnehmer will in fünf Jahren klimaneutral sein.

Das könnte Sie auch Interessieren