Good Morning Automation

Für alle, die gerne bei der SPS dabei gewesen wären: Frühstücksfernsehen mit prominenten Gästen und spannenden Themen aus der Automatisierung – vom 23. bis 25. November täglich von 10 bis 12 Uhr.

Das SPS-MAGAZIN veranstaltet vom 23. bis 25.11. täglich von 10 bis 12 Uhr die „Good Morning Automation“-Show. Dazu haben wir hochrangige Vertreter der Automatisierungsbranche zu einem Livestream eingeladen – und die Experten sind per Video dabei: Nach der Messeabsage entweder aus dem Showroom, im Werk oder vom Office aus. In einer spannenden Mischung aus Interviews, Redaktionstalk und Expertengesprächen informieren wir Sie darüber, welche Neuheiten auf der Messe vorgestellt werden – oder besser vorgestellt worden wären! Dabei verzichten wir auf trockene Produktvorstellungen. Unsere Fachredakteure führen stattdessen mit Firmenvertretern einen lockeren Talk über Konzepte, Technologien und Produkte rund um die Automatisierung – ganz so, wie es auf der Messe auch wäre. Erleben Sie zwei vollgepackte Stunden. Stellen Sie Fragen an Redakteure und Experten im Chat oder am Telefon. Wir haben eine Zoom-Konferenz eingerichtet, an der Sie ohne Login teilnehmen können. Einfach Nickname und Email-Adresse eingeben. Diese Daten werden von uns nicht gespeichert.

Zum Livestream

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Weniger Risiko 
und bessere Qualität

Weniger Risiko und bessere Qualität

Die Industrie muss immer flexibler und schneller auf ihre Märkte reagieren, das gilt auch für Pharmaunternehmen. Infolgedessen werden Lieferzeiten ein zunehmend
entscheidendes Thema. Uhlmann Pac-Systeme, Systemanbieter für das Verpacken von Pharmazeutika aus Laupheim, wollte deshalb kürzere Durchlaufzeiten, beschleunigte Prozesse und Mehrkörpersimulation erreichen – und setzt dabei auf Simulationssoftware von Machineering.

Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Zur Schwingungsanalyse von Maschinen wurde am IFW ein neues Modalanalysesystem Simcenter SCADAS mobile der Firma Siemens beschafft. Hiermit ist es möglich sowohl die Eigenfrequenzen der Maschine oder eines Bauteils mit einer Modalanalyse, als auch die während des Prozess auftretenden Schwingungen mit einer Betriebsschwingungsanalyse zu identifizieren.

Bild: Contrinex Sensor GmbH
Bild: Contrinex Sensor GmbH
Taschenspieler

Taschenspieler

Smarte Sensoren sind das Herzstück der digitalen Fabrik: Sie machen
Anwendungen wie Condition Monitoring oder Predictive Maintenance überhaupt erst möglich. Die intelligenten Sensoren von Contrinex eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete, denn sie vereinen mehrere Erfassungsmodi in einem einzigen Gerät. Jetzt hat das Unternehmen als Zubehör das Tool PocketCodr-Konfigurator auf den Markt gebracht, mit dem sich die Sensoren ohne IT-Kenntnisse einrichten und abfragen lassen.