Produktion in der deutschen Elektroindustrie im November 2020

Bild: ZVEI e.V.

Die preisbereinigte Produktion der Elektrobranche hat sich im November 2020 um 2,5% gegenüber Vorjahr erhöht. Im jeweiligen Jahresvergleich war dies der erste Monat mit Wachstum seit September 2019. Kumuliert von Januar bis einschließlich November des vergangenen Jahres blieb der Output 7% unter dem entsprechenden 2019er-Niveau. Nach der Rücknahme im November haben die Elektrofirmen ihre Produktionspläne im Dezember wieder spürbar heraufgesetzt. So nahm der Saldo aus Unternehmen, die in den nächsten drei Monaten mehr bzw. weniger herstellen wollen, von +2 auf +15 Zähler zu. Die Zahl der Beschäftigten in der Branche lag zuletzt bei 875.200 – 10.000 weniger als zu Jahresbeginn 2020. 111.400 Mitarbeiter befinden sich noch in Kurzarbeit. Das sind 13% der Gesamtbeschäftigten. Im Mai letzten Jahres waren es allerdings noch 181.700 Kurzarbeiter.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.