Produktion in der deutschen Elektroindustrie im November 2020

Bild: ZVEI e.V.

Die preisbereinigte Produktion der Elektrobranche hat sich im November 2020 um 2,5% gegenüber Vorjahr erhöht. Im jeweiligen Jahresvergleich war dies der erste Monat mit Wachstum seit September 2019. Kumuliert von Januar bis einschließlich November des vergangenen Jahres blieb der Output 7% unter dem entsprechenden 2019er-Niveau. Nach der Rücknahme im November haben die Elektrofirmen ihre Produktionspläne im Dezember wieder spürbar heraufgesetzt. So nahm der Saldo aus Unternehmen, die in den nächsten drei Monaten mehr bzw. weniger herstellen wollen, von +2 auf +15 Zähler zu. Die Zahl der Beschäftigten in der Branche lag zuletzt bei 875.200 – 10.000 weniger als zu Jahresbeginn 2020. 111.400 Mitarbeiter befinden sich noch in Kurzarbeit. Das sind 13% der Gesamtbeschäftigten. Im Mai letzten Jahres waren es allerdings noch 181.700 Kurzarbeiter.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.