Kuka-Geschäftszahlen 2019

Bild: Kuka AG

Kuka hat seine Geschäftszahlen für das Jahr 2019 vorgestellt. „Mein erstes Jahr als CEO bei Kuka war insgesamt ein herausforderndes Jahr“, startete Peter Mohnen die Pressekonferenz am heutigen Donnerstag, die aufgrund der Corona-Pandemie erstmals ausschließlich online stattfand. Die schwache Konjunktur in den Absatzregionen Europa und China sowie in den Kernmärkten Automotive und Elektronik habe zu einem Rückgang beim Umsatz von 1,5% auf rund 3,2Mrd.€ geführt. Auch der Auftragseingang ging um 3,5% zurück. Der EBIT erhöhte sich hingegen im Vergleich zum Vorjahr um knapp 40% auf 47,8Mio.€. Auch der operative Cashflows stiegt deutlich, von -48Mio.€ auf rund 215Mio. „Hier sind wir das erste Mal seit 2015 wieder im positiven Bereich“, betonte CFO Andreas Pabst. „Wir sind zurück in der Spur“, ergänzte Mohnen. Allerdings seien mit Corona in diesem Jahr ganz neue Hindernisse zu überwinden.

www.kuka-ag.de
KUKA AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.