Dürr übernimmt Mehrheit an Techno-Step

Dürr stärkt seine Marktposition im Bereich digitale Produkte und übernimmt die Mehrheit an Techno-Step. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Inbetriebnahme von Systemen zur Prozessdatenanalyse und -diagnose spezialisiert. Die Produkte von Techno-Step kommen weltweit vor allem in Lackieranlagen großer deutscher Automobilhersteller zum Einsatz. Durch die Hard- und Software des Unternehmens mit Sitz in Böblingen lassen sich in Kombination mit den DXQ-Softwareprodukten von Dürr nun auch Bestands- und Fremdanlagen intelligent vernetzen. Dadurch werden z.B. Roboter älterer Generationen befähigt, Daten auszutauschen, sodass die Prozesse analysiert werden können. Techno-Step-Lösungen werden zudem u.a. durch Prozesssimulationen sowie automatisch generierte Meldungen und Prognosen (Machine Learning) von Dürr ergänzt. Techno-Step wurde 2003 von Markus Schultheiß gegründet, der Geschäftsführer bleibt. Im Geschäftsjahr 2018/19 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 3,5Mio.€.

www.durr.com
Dürr Systems AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Mobile Function GmbH
Bild: Mobile Function GmbH
Digitale Monteurdisposition

Digitale Monteurdisposition

Ein deutscher Spezialist für Antriebs- und Energielösungen für unterschiedliche Branchen wickelt über eine Field-Service-Management-Plattform seine Monteurdisposition und den Innendienst ab. Das digitale und mobile Tool löst analoge Prozesse und die bisherige Dokumentation auf Durchschlagspapier ab. Das Krefelder Familienunternehmen gewinnt so Transparenz und Überblick über die Abläufe und erleichtert die Aufgaben der Servicetechniker vor Ort.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.