Bis zu 16 Maschinen mit einem Board überwachen

Mit der neuen Shopfloor-Visualisierung will EVO Informationssysteme mehr als nur den Status von Maschinen anzeigen. Anwender können mit dem System ihre Produktion ohne Präsenz im Werk oder Büro im Auge behalten. Das hybride Shopfloor-Board ist aber auch dafür vorgesehen, in der Produktion auf Großbild-Monitoren die aktuelle Produktionssituation zu visualisieren. Dazu kann die Lösung die Daten aus ERP-/PPS-/BDE-/MDE- und PZE-Systemen kombinieren. Für rund 3.000 Euro, inklusive der individuellen Konfiguration der Anzeige, kann ein Shopfloor-Board bis zu 16 Maschinen darstellen. Das Produktionsmonitoring kann über die App EVOconnect auf PCs und Tablets genutzt werden und lässt sich nachrüsten, kündigte der Anbieter an.

www.evo-solutions.com

www.evo-solutions.com
EVO Informationssysteme GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.