Steckverbinder für Signale, Leistung und pneumatische Verbindungen

Werkzeuglos per Hand montierbar

Kürzlich präsentierte Stäubli sein neues Steckverbindersystem CombiTac Direqt. Neben dem zu 100 Prozent manuell und werkzeuglos montierbaren modularen Steckverbindersystem stellte der Anbieter zudem umfassende Lösungen für die Schweißrobotik sowie Steckverbinder als geprüfte Baugruppen vor.
Neuer CombiTac direqt mit demClick-and-Connect-System für eine werkzeuglose Montage
Neuer CombiTac direqt mit demClick-and-Connect-System für eine werkzeuglose Montage Bild: Stäubli Electrical Connectors GmbH

Seit vielen Jahren bietet Stäubli Electrical Connectors das modulare CombiTac-System an, das Leistungs-, Signal-, Daten-, Pneumatik- und Flüssigkeitsverbindungen in einem einzigen kompakten Steckverbinder vereint. Die Produkt-Familie wird neu in zwei Linien geführt. CombiTac Uniq für hohe Ansprüche in industriellen Anwendungen mit bis zu 100.000 Steckzyklen und 100 Prozent individuell konfigurierbar sowie die neue CombiTac Direqt-Linie. CombiTac Direqt ist aus dem Bedürfnis entstanden, eine rasche Steckverbindermontage zu erreichen und so die Montage- und Wartungskosten im Betrieb auf ein geringes Maß zu reduzieren. Das Click-and-Connect-System ermöglicht, den einzelnen Kontakt manuell in die Träger und anschließend die Träger in die entsprechenden Rahmen einzusetzen, und dies ohne Werkzeug. Die Träger sowie die Rahmen sind kodiert, wodurch Montagefehler und eine falsche Polarität beim Zusammenstecken von Stift- und Buchsenseiten ausgeschlossen sind. Alle Arten von Konfigurationen, ob für Plattenmontage oder Gehäuseanwendungen, sorgen für eine konstante Verbindung für Signale, Leistung und pneumatische Verbindungen bei bis zu 10.000 Steckzyklen. Der Anbieter verspricht eine gleichbleibende Qualität während des gesamten Lebenszyklus der Kontakte bei konstant niedrigem Kontaktwiderstand sowie stabile Leistung auch bei Schock und Vibration. Verfügbar sind Mittel- und Hochstromkontakte bis 350A, die sowohl auf der Stecker- als auch auf der Buchsenseite IP2X-Schutz bieten sowie leckagefreie Pneumatikanschlüsse (bis zu 15bar). Jedes CombiTac Direqt und CombiTac Uniq Produkt kann online im CombiTac Konfigurator konfiguriert werden und wird vormontiert geliefert. Beide Linien eignen sich für verschiedene Anwendungen in der allgemeinen Industrie, Automatisierung, Automobilherstellung und -prüfung, Medizin und Gesundheitswesen, Bahntechnik, Elektromobilität und Logistik.

Neue CombiTac DIN-Gehäuse in der Standardfarbe Grau: links Tüllengehäuse, rechts Anbau-, Sockel- und Kupplungsgehäuse
Neue CombiTac DIN-Gehäuse in der Standardfarbe Grau: links Tüllengehäuse, rechts Anbau-, Sockel- und KupplungsgehäuseBild: Stäubli Electrical Connectors GmbH

Neue Aluminium-Gehäuse mit erhöhter Schutzart

Eine neue Reihe von Aluminium-Gehäusen wurde für Industrie und Bahntechnik entwickelt. Sie ermöglichen das manuelle Anschließen bei bis zu 10.000 Steckzyklen und umfassen sechs Kodierungsmöglichkeiten. Mit dem Gehäuse erhalten die Kunden bei gleichbleibenden Kosten eine höhere IP-Schutzklasse (IP65 und IP67). Für die Instandhaltung lässt sich die Dichtung bei Bedarf vor Ort austauschen, es muss nicht das komplette Gehäuse ersetzt werden. Weitere Eigenschaften sind Stoß- und Vibrationsfestigkeit, IP2X während des Anschluss- bzw. Trennprozesses sowie ein Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125°C. Standardmäßig sind die Gehäuse grau, weitere Farben sind möglich und erlauben die Anpassung an Firmenfarben oder spezielle Anwendungen wie Medizintechnik.

Technisches Update

für Schweißanwendungen

Der Primärkreis-Steckverbinder RobiFix ist eine kompakte, gewichtsreduzierte Lösung für Schlauchpakete an Schweißrobotern. Mit dem letzten Update wurden neben Design-Änderungen wie Lasermarkierungen auch technische Verbesserungen eingeführt. So beispielsweise eine neue Schulterschraube, welche die bisher verwendete Kombination aus Schraube, Montagehülse und Unterlegscheibe ersetzt. Dies soll Kosten und Montagezeit einsparen, zudem muss nur noch ein Artikel verwaltet werden. Die ersetzten Komponenten sind als Ersatzteil weiterhin verfügbar.

Komplettlösungen als Plug&Play-System

Schnittstellen in der industriellen Automation enthalten eine stetig wachsende Anzahl an verschiedenen Verbindungstypen, um simultan mehrere Übertragungsaufgaben zu übernehmen. Moderne Fertigungslinien und modulare Maschinen, die mit Signalen, Leistung, Daten, Pneumatik, Fluiden und mehr versorgt werden müssen, stellen Anlagenbauer vor neue Herausforderungen. Geschultes Fachpersonal, welches neben dem Aufbau der Maschine auch die Installation komplexer elektrischer Schnittstellen übernehmen kann, ist notwendig. Gleichzeitig soll aber der Aufwand für die Inbetriebnahme und die Wartungskosten so niedrig wie möglich gehalten werden. Hier können Systemlösungen in Form von fertig konfektionierten Steckverbindersystemen und komplett geprüften, einbaufertigen Baugruppen die Installation vereinfachen und die Kosten langfristig senken. Stäubli bietet fertig konfektionierten Steckverbindersysteme, die als komplett geprüfte, einbaufertige Baugruppe beim Kunden eintreffen und im Idealfall als Plug&Play-Lösung angeschlossen werden können. Sie ermöglichen einen zeitsparenden Einbau, stellen die korrekte Montage und Funktion sicher und tragen so zu einer geringeren Fehlerquote bei Inbetriebnahme und Wartung bei.

Stäubli Electrical Connectors GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.