Gute Lichtqualität in LED-Maschinenleuchten
Die LED-Maschinenleuchten GOGAlight BL von Gogatec eignen sich besonders in rauen Industrieumgebungen.
Die LED-Maschinenleuchten GOGAlight BL von Gogatec eignen sich besonders in rauen Industrieumgebungen.Bild: Gogatec GmbH

Für Applikationen, die leistungsfähige Lichtqualität brauchen, sind die LED-Maschinenleuchten der Serie Gogalight BL von Gogatec geeignet. Sie decken praktisch jeden Bereich der professionellen Beleuchtung in der Industrie ab. Die robusten Leuchten bieten hochwertige Verarbeitung, Energieeffizienz und Flexibilität.

Das Sortiment an LED-Maschinenleuchten umfasst Produkte mit Schutzgläsern aus Borsilikatglas (5mm), Methacrylat (PPMA, 1,5mm) und Polycarbonat (PC, 1,5mm). Die Leuchten sind mit Durchmessern von 70/60/50mm und wahlweise in 24V AC/DC oder 230V AC/DC lieferbar. Je nach Einsatzort stehen sie in den Längen 495mm bis 1.565mm zur Verfügung. Mit den Schutzarten IP67 für den Seitendeckel und IP68 bei der M20 Kabelverschraubung sind die Leuchten besonders für die Nutzung in rauen Umgebungen wie sie etwa in der Verfahrensindustrie und im Maschinenraum herrschen, prädestiniert.

Zusätzlich sorgen ein LED-Driver mit PFC > 0,95, hocheffiziente LED-Module (Lumileds) mit einer Farbtemperatur von 6.500°K und eine durchschnittliche Lebensdauer > 50.000h im Temperaturbereich von -20°C bis + 50°C für sehr gute Arbeitsbedingungen. Der Lichtkegel des austauschbaren, matten Diffusors beträgt 180°. Das Reflexschild besteht aus Aluminium. Bei allen Maschinenleuchten der Serie BL entsteht keine photobiologische Belastung und sie entsprechen der Energie-Effizienzklasse A+++ sowie der Isolationsklasse II/III.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: Vecoplan AG
Bild: Vecoplan AG
IoT-basierte Services

IoT-basierte Services

Vecoplan nutzt bereits seit 2008 Fernzugriffsfunktionen für seine Maschinen. Mithilfe des IoT-Spezialisten Ixon hat der Maschinenbauer dieses Angebot ausgeweitet und bietet heute sogar Kameraüberwachung für seine Recyclingmaschinen an.

Bild: ISW Universität Stuttgart
Bild: ISW Universität Stuttgart
SDM in der Anwendung

SDM in der Anwendung

Software-defined Manufacturing (SDM) ist eine technische und methodische Lösung, um Produktionssysteme kontinuierlich an sich ändernde Anforderungen anzupassen. Nötig sind zunächst per Software anpassbare Komponenten wie Roboter oder Transportsysteme. Das große Potenzial an Wandelbarkeit und Optimierungsfähigkeit geht auch mit hoher Komplexität einher. Deshalb wird in einem Demonstrator gezeigt, wie die Vorteile praxisgerecht nutzbar gemacht werden.

Anzeige

Anzeige

Anzeige