Zusatzmodule für 3D-Design-Tool

Zusatzmodule für 3D-Design-Tool

RS Components hat die Erweiterung des Tools DesignSpark Mechanical durch zwei optionale Premiummodule angekündigt. Das erste Modul mit dem Namen Exchange bietet erweiterte Import- und Exportfunktionen und ermöglicht Import, Modifikation und Export verbreiteter STEP- und IGES-Dateiformate, über die ein vollständiger Austausch von Entwicklungsdaten mit CAD-Tools wie SolidWorks, Catia, ProEngineer und AutoCAD erfolgen kann. Das zweite Modul nennt sich Drawing und fügt die Umgebung von SpaceClaim hinzu, mit der Änderungen von Designs und das Kreieren und Modifizieren der Geometrie innerhalb von Zeichenansichten möglich werden. So können Entwickler Zeichnungen mit detaillierten Abmessungen erstellen und über die Konzeptentwicklung hinaus Arbeitsschritte wie 3D-Druck von Prototypen bis hin zur endgültigen Fertigung vornehmen. Drawing bietet auch Anwendern, die mit dem Arbeiten in 2D vertraut sind, eine gewohnte Arbeitsumgebung. Außerdem unterstützt das Modul Kommentare, die geometrische Dimensionierung und Toleranzen sowie Anmerkungen und Verweise auf JIS-, ISO- und ANSI-Normen enthalten können. Die neuen Module sind kostenpflichtig, die Basis-Software soll jedoch inklusive Support und Updates auf absehbare Zeit kostenlos bleiben.

RS Components GmbH
www.rsonline.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.