Webseite mit Online-Konfigurator von Montech

Webseite mit Online-Konfigurator von Montech

Das Schweizer Unternehmen Montech, spezialisiert auf modulare Standardkomponenten für die Automatisierung von Transport-, Montage- und Produktionsprozessen, hat im Oktober vergangenen Jahres seine Webseite komplett überarbeitet. Das beinhaltet ein neues, modernes Design mit klarer Darstellung sowie einen schnelleren Zugriff auf die gesamte Produktpalette aus Förderbändern, Transportsystemen und das Profilsystem Quick-Set sowie Referenzbeispiele. Im Download Bereich können außerdem Produktkataloge und technische Unterlagen bezogen werden. Ein interaktives Online-Tool bietet dem Kunden zusätzlich zum Online-Shop die Möglichkeit, ein individuelles Förderband zusammenzustellen und zu bestellen. Das beinhaltet die Funktion, direkt die CAD-Daten des individuell konfigurierten Förderbandes zu erhalten. Sind die Konfigurationen abgeschlossen, kann der Kunde sein Teil mit einem Mausklick bestellen. Das Design ist auch auf mobile Geräte angepasst.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.