VDMA: Maschinenbau geht mit Schwung ins 2. Halbjahr

VDMA: Maschinenbau geht mit Schwung ins 2. Halbjahr

Die Maschinenbauer in Deutschland starten gut in die 2. Jahreshälfte. Im 1. Halbjahr 2017 legten die Auftragseingänge um real 4% zu. Der Zuwachs der Auslandsbestellungen von 5% wurde maßgeblich getrieben durch den Bestellzuwachs aus den Euro-Partnerländern (+12%; Nicht-Euroländer +3%). Das Inland wies im 1. Halbjahr ein leichtes Plus von 1% auf.

„Insgesamt sind wir zufrieden, dass der Aufschwung Kontur gewinnt und fast die gesamte Breite des Maschinenbaus erfasst hat. Es gibt nur noch wenige Fachzweige, die über Auftragsrückgänge klagen“, sagte VDMA-Finanzexperte Dr. Ralph Wiechers. Erstmals seit 2012 lag im Juli die Kapazitätsauslastung im deutschen Maschinenbau mit 87,8% wieder über dem langjährigen Branchendurchschnitt. „Wir sehen uns bestätigt mit unserer Prognoseerhöhung auf 3% Produktionszuwachs im Gesamtjahr 2017“, so Wiechers. Im Juni legte der Auftragseingang im deutschen Maschinenbau um real 2% im Vergleich zum Vorjahr zu. Dazu trug insbesondere die Nachfrage aus den Nicht-Euroländern bei (+11%). „Der Euro-Raum (-12%) schwächelte dagegen aufgrund eines außergewöhnlich guten Vorjahreswertes. Die Bestellungen aus dem Inland (-3%) haben weiter Nachholbedarf“, so der VDMA-Finanzexperte weiter. Von April bis Juni erreichten die Auftragseingänge einen Zuwachs von real 5%. Euro- und Nicht-Euroländer kamen jeweils auf ein Plus von 10%, das Inland wies dagegen -4% auf.

Thematik:
Ausgabe:
VDMA e.V.
www.vdma.org

Das könnte Sie auch Interessieren