Volle Auftragsbücher, aber Materialengpässe

Produktionserwartungen steigen im September

Die Produktionsaussichten in der Industrie haben im September zugelegt. Dabei werden die Pläne der Unternehmen von den derzeitigen Materialengpässen gebremst.
Bild: ifo Institut

Die Produktionserwartungen der deutschen Industrie sind im September gestiegen. Das geht aus den Umfragen des Ifo Instituts hervor. Der Wert erreichte im September 29 Punkte, nach 27 im August. „Die weiterhin guten Produktionsaussichten lassen sich auch auf Nachholeffekte wegen der Corona-Pandemie zurückführen“, sagt Klaus Wohlrabe, der Leiter der Ifo-Umfragen. „Die Auftragsbücher sind weiterhin voll, nur die Materialengpässe bereiten im Moment Probleme und dämpfen die Produktionspläne etwas.“

Wie das Ifo Institut weiter mitteilt, sind die Produktionsaussichten in den zentralen Branchen, wie der Elektroindustrie, dem Maschinenbau, der Automobilbranche und in der chemischen Industrie, weiterhin hervorragend. In der Bekleidungsindustrie stiegen die Erwartungen auf 41 Punkte und damit auf den höchsten jemals gemessenen Wert. Auch in der Nahrungsindustrie und im Holzgewerbe wollen deutlich mehr Unternehmen ihre Produktion ausweiten.

Die Hersteller von Leder, Lederwaren und Schuhen planen hingegen, ihre Produktion zurückzufahren. Der Indikator fiel deutlich auf minus 14 Punkte, nach plus 1 im August.

Das könnte Sie auch Interessieren